Politik

"Ihr müsst auf uns hören" Greta Thunberg appelliert an Wähler

119369546.jpg

Die schwedische Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg löste eine weltweite Debatte aus, wie sich Schüler in Politik einbringen können.

(Foto: picture alliance/dpa)

In ihrer Rede vor dem Umweltausschuss des EU-Parlaments appelliert Greta Thunberg an die Wähler, bei der kommenden Wahl auch an den Klimaschutz zu denken. Die 16-jährige Aktivistin kritisiert zudem, welche Prioritäten bei Sondergipfeln gesetzt werden.

Wenige Wochen vor der Europawahl hat die junge Aktivistin Greta Thunberg die Erwachsenen dazu aufgerufen, bei ihrer Stimmabgabe an den Klimaschutz zu denken. "Ihr müsst auf uns hören, auf die, die nicht wählen können", sagt die 16-Jährige im Umweltausschuss des Europaparlaments in Straßburg mit Blick auf die zahlreichen jungen Anhänger der "Fridays for Future"-Bewegung.

"Ihr müsst für uns wählen, für eure Kinder und Enkel." Es gehe um die künftigen Lebensbedingungen für die Menschheit. Sichtlich gerührt hatte Thunberg zuvor vor den Abgeordneten über Umweltverschmutzung und die Folgen des Klimawandels gesprochen. "Unser Haus bricht auseinander", sagt sie mit Blick auf die Folgen für den Planeten. Dementsprechend müssten sich auch die politischen Anführer verhalten. Denn dann würden sie nicht so weitermachen wie bisher.

Die junge Frau verwies etwa darauf, dass es zuletzt mehrere EU-Sondergipfel zum Brexit, aber zugleich keinen einzigen wegen der Klimakrise gegeben hatte. Thunberg hat die Bewegung "Fridays for Future" ins Leben gerufen. Nach ihrem Vorbild demonstrieren weltweit jeden Freitag zahlreiche Schüler für den Klimaschutz. Die Europawahl findet vom 23. bis zum 26. Mai statt.

Quelle: n-tv.de, joh/dpa