Politik

Mitbegründer der Kassam-Brigaden Hardliner wird Hamas-Chef in Gaza

hamas2.jpg

Kämpfer der Kassam-Brigaden stellen ihre Macht im Gazastreifen zur Schau.

(Foto: REUTERS)

Im von der Hamas beherrschten Gazastreifen gibt es einen Führungswechsel. Mit Jahja Sinwar gewinnt ein Vertreter des militärischen Arms an Macht. Auch an der Spitze der radikalislamischen Organisation bahnt sich ein Wechsel an.

Die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas hat einen Hardliner zu ihrem Anführer im Gazastreifen gewählt. Wie Hamas-Vertreter mitteilten, wurde Jahja Sinwar zum neuen Vorsitzenden des Hamas-Politbüros bestimmt. Er tritt damit die Nachfolge von Ismail Hanija auf diesem Posten an. Die von der EU ebenso wie von den USA als Terrororganisation eingestufte Hamas herrscht seit einem Jahrzehnt im Gazastreifen, der von Israel mit einer Blockade belegt wird. Sie rivalisiert mit der gemäßigten Fata-Organisation, die im Westjordanland regiert.

Bei geheimen Wahlen seien im Gazastreifen, im Westjordanland, in den Gefängnissen und in der Diaspora jeweils neue Hamas-Führer benannt worden, berichtete die Hamas-eigene Nachrichtenseite al-Resala. Der von Sinwar abgelöste Hanija wird als Nachfolger des im Exil in Katar lebenden Hamas-Chefs Chaled Maschaal gehandelt. Wie Hamas-Vertreter weiter mitteilten, wird der Abgeordnete Chalil al-Haja die Nummer zwei des Politbüros der Hamas in Gaza.

Der 1962 im Flüchtlingslager Chan Junis im südlichen Gazastreifen geborene Sinwar ist Mitgründer der Essedin-al-Kassam-Brigaden, des bewaffneten Arms der Hamas. Die USA setzten ihn im September 2015 auf ihre Liste "internationaler Terroristen". Sinwar gilt als ein Vertreter einer kompromisslosen Linie gegenüber Israel ebenso wie gegenüber etwa dem Regime in Ägypten. Der bisherige Gaza-Chef der Hamas, Hanija, galt dagegen als Vertreter eines vergleichsweise gemäßigten politischen Flügels der Partei. 

Israel nahm Sinwar 1988 wegen "terroristischer Aktivität" fest. Er wurde viermal zu lebenslanger Haft verurteilt und saß jahrzehntelang in israelischer Haft. Im Oktober 2011 kam er im Tausch gegen den von der Hamas fünf Jahre lang festgehaltenen israelischen Soldaten Gilad Schalit frei - zusammen mit mehr als tausend anderen palästinensischen Gefangenen. 

Quelle: ntv.de, mbo/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.