Politik

Mehr Kleine Waffenscheine Immer mehr Deutsche rüsten auf

98876600.jpg

Immer mehr Deutsche legen sich eine Schreckschusspistole zu.

(Foto: picture alliance / Boris Roessle)

Im Vergleich zu Beginn des Jahres ist die Anzahl der Bürger, die einen Kleinen Waffenschein besitzen, noch einmal um 30.000 gestiegen. Für die zunehmende Bewaffnung gibt es einem Bericht zufolge einen bestimmten Grund.

Rund 640.000 Bürger in Deutschland und damit knapp 30.000 mehr als Anfang des Jahres dürfen eine Schreckschusswaffe tragen. Das berichtete die "Rheinische Post" (RP) unter Berufung auf eine selbst durchgeführte Umfrage zur Zahl der Kleinen Waffenscheine bei den Innenministerien aller 16 Bundesländer. 2014 besaßen sogar nur 260.000 Menschen in Deutschland den Kleinen Waffenschein.

Wer diesen Schein besitzt, darf etwa Schreckschusspistolen oder Pfefferspray tragen. Um ihn zu bekommen, muss man volljährig sein sowie persönlich geeignet und zuverlässig erscheinen. Im nationalen Waffenregister waren Ende des vergangenen Jahres 610.937 Scheine registriert.

Im Verhältnis zur Bevölkerung ist die Quote dieser Waffenscheinbesitzer dem Bericht zufolge in Schleswig-Holstein (9,6 Scheine auf 1000 Einwohner) und im Saarland (9,2) am höchsten. Insgesamt gibt es in Deutschland derzeit rund 5,4 Millionen Waffen verschiedener Kategorien in Privatbesitz. Das sind rund 66 Waffen je 1000 Einwohner.

Laut RP hat die zunehmende Anzahl der Kleinen Waffenscheine etwas mit dem "latenten Unsicherheitsgefühl" in der Bevölkerung zu tun. "Spätestens seit den Ereignissen auf der Kölner Domplatte in der Silvesternacht 2015 fühlen sich offenbar immer mehr Menschen verunsichert", zitiert das Blatt den Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei.

Quelle: n-tv.de, kpi/dpa

Mehr zum Thema