Politik

Angriff auf Hisbollah-Ziele? Israel bombardiert Straße nahe Damaskus

RTR239UM.jpg

Ein israelischer F-15-Jet feuert bei einer Übung Täuschkörper ab.

(Foto: REUTERS)

Erneut fallen im syrischen Bürgerkrieg auch israelische Bomben: Am Morgen bombardiert ein Jet die Straße zwischen Damaskus und Beirut. Ziel war möglicherweise die Hisbollah.

Israels Luftwaffe hat nach übereinstimmenden Berichten eine Stellung der syrischen Armee nahe der Hauptstadt Damaskus angegriffen. Regimetreue Medien meldeten, ein Jet habe am frühen Morgen ein Ziel an der Straße zwischen Damaskus und der libanesischen Hauptstadt Beirut bombardiert. 

Nach Angaben der Nachrichtenseite "Dimaschk Alan" waren vier laute Explosionen zu hören. Der Jet habe sein Ziel vom Libanon aus bombardiert. Demnach gab es nicht näher genannte Schäden. Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete den Angriff. Aus syrischen Oppositionskreisen hieß es, der Angriff habe auch einer Stellung der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah gegolten. Dafür gab es zunächst keine Bestätigung. Die israelische Armee äußerte sich nicht zu dem Vorfall.

Die Hisbollah unterstützt die syrische Armee im Bürgerkrieg. Sie nutzt die bombardierte Straße für Transporte. Israels Luftwaffe hat in der Vergangenheit mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. In der Nacht auf Montag bombardierte sie auf den Golanhöhen Verbündete der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Quelle: ntv.de, bdk/dpa