Politik

Zug aus Nordkorea eingetroffen Kim Jong Un in Peking vermutet

RTX4TB7K.jpg

Gerüchten zufolge ist Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un nach Peking gereist.

(Foto: REUTERS)

Nachdem ein Sonderzug aus Nordkorea in Peking eintrifft, wird in asiatischen Medien heftig spekuliert: Ist Kim Jong Un in der chinesischen Hauptstadt zu Gast? Es wäre das erste Mal seit sieben Jahren, dass der nordkoreanische Machthaber ins Ausland reist.

Ein hochrangiger Besucher aus Nordkorea hält sich Medienberichten zufolge in Peking auf. Es könnte sich um Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un handeln, sagten informierte Kreise der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo. Es handele sich vermutlich um die erste Auslandsreise seit 2011, berichtete auch die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf drei ungenannte Quellen. Ein Sonderzug sei am Sonntag über die chinesische Grenzstadt Dandong gekommen. Der Besuch diene dazu, die Beziehungen zwischen beiden Ländern zu verbessern, hieß es.

*Datenschutz

Ob es sich bei dem geheimnisvollen Besucher tatsächlich um Kim Jong Un handelt, wurde nicht offiziell bestätigt. Chinas Außenamtssprecherin Hua Chunying sagte nur, ihr lägen keine Informationen dazu vor. Eine Mitarbeiterin des Bahnhofs von Dandong wollte auf Nachfrage nicht bestätigen, dass ein Sonderzug vorbeigekommen sei. Den Berichten zufolge hat es allerdings besondere Sicherheitsvorkehrungen am Bahnhof gegeben.

*Datenschutz

Der US-Journalist Martyn Williams twitterte Bilder des japanischen Fernsehsenders Nippon TV, die einen nordkoreanischen Zug im streng gesicherten Hauptbahnhof von Peking zeigen sollen. Williams zufolge handelt es sich dabei um einen 21 Waggons umfassenden Zug. Demnach ist Kims Vater Kim Jong Il im Jahr 2011 mit dem gleichen Modell nach Peking gereist. Den damaligen Besuch im Mai hatte die nordkoreanische Führung ebenfalls geheim gehalten, bis der "Geliebte Führer" in die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang zurückgekehrt war.

Ebenfalls auf Twitter veröffentlichte die chinesische Journalistin Wei Du vom TV-Sender CNA ein Video, das den Besuch aus Nordkorea belegen soll. Darin ist allerdings lediglich ein Konvoi mehrerer schwarzer Limousinen zu sehen. Der Konvoi taucht auch auf einem weiteren Twitter-Video auf, das zudem eine Motorrad-Garde im Stadtzentrum zeigt. Die Echtheit der Aufnahmen ist nicht bestätigt.

China ist Nordkoreas einziger wichtiger Verbündeter. Das Verhältnis ist allerdings wegen des nordkoreanischen Atomwaffen-und Raketenprogramms angespannt. Peking setzt die im Weltsicherheitsrat beschlossenen Sanktionen der Vereinten Nationen gegen seinen Nachbarn verstärkt um. Mit seiner überraschenden Annäherung an Südkorea seit Jahresanfang hat Nordkoreas Machthaber im April und Mai jeweils mögliche Gipfel mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In sowie mit US-Präsident Donald Trump ins Auge gefasst. Seit seiner Machtübernahme 2011 hat Kim Jong Un das Land nicht verlassen.

Quelle: n-tv.de, cri/dpa

Mehr zum Thema