Politik

Nato-Ziel bis 2025 Macron will Militärbudget deutlich erhöhen

c83413b4163c02d97fff36d6b865c55e.jpg

Nacron will Nato-Ziel mit deutlicher Budgeterhöhung erreichen.

(Foto: dpa)

Zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes sollen in die Verteidigung fließen. So will es die Nato. Nur halten sich bisher wenige Länder daran. Ab 2025 will Frankreich dazu gehören. Präsident Macron wird einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen.

Frankreich will seinen Verteidigungsetat in den kommenden Jahren deutlich erhöhen. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten plant die Pariser Regierung, dem Militär für die Zeit von 2019 bis 2025 insgesamt 295 Milliarden Euro bereitzustellen. Das sehe ein Gesetzentwurf vor, der am Donnerstag im Pariser Kabinett beraten werden soll, berichteten unter anderem die Zeitungen "Le Monde" und "Les Echos".

Das Jahresbudget von heute 34,2 Milliarden Euro solle bis 2022 jedes Jahr um 1,7 Milliarden Euro erhöht werden. Danach sehen die Pläne demnach vor, dass der Verteidigungshaushalt jedes Jahr um 3 Milliarden Euro wächst.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte bereits im Wahlkampf im vergangenen Jahr eine Erhöhung angekündigt. Er will bis 2025 das Nato-Ziel erreichen, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben.

Auch Deutschland will seine bisherige Quote von 1,2 Prozent deutlich erhöhen. Das ist ein Ergebnis der Koalitionsverhandlungen. Die USA hatten diese Erhöhungen gefordert.

Quelle: ntv.de, bad/dpa