Politik

RTL/ntv-Trendbarometer Mit Laschet drohen Union herbe Verluste

imago0116756479h.jpg

CDU-Chef Armin Laschet kann seine Umfragewerte bislang kaum verbessern und bleibt hinter Konkurrent Markus Söder weit zurück.

(Foto: imago images/Political-Moments)

Nur 13 Prozent der Befragten im neuesten Trendbarometer würden der Union unter einem Kanzlerkandidaten Laschet ihre Stimme geben. Sein Konkurrent Söder käme auf 37 Prozent.

Mit einem Kanzlerkandidaten Markus Söder an der Spitze der Union könnten sich 37 Prozent der Deutschen vorstellen, CDU oder CSU zu wählen. Bei CDU-Chef Armin Laschet als Kanzlerkandidat könnte die Union derzeit nur mit den Stimmen von 13 Prozent aller Wahlberechtigten rechnen, wie das aktuelle Trendbarometer von RTL und ntv zeigt.

Demnach könnte die Union, wenn sie sich entscheiden würde, mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder an der Spitze in den Wahlkampf zu ziehen, derzeit mit einem ähnlichen Ergebnis rechnen wie mit einer Kanzlerkandidatin Angela Merkel.

Hätten die Deutschen die Möglichkeit, eine Kanzlerin oder einen Kanzler ganz frei zu bestimmen, würden sich ebenfalls deutlich mehr Bundesbürger für Söder entscheiden als für Laschet. Auf die Frage: "Welche Personen des öffentlichen Lebens, egal ob Politiker, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, Künstler oder andere Prominente, würden Sie gerne als Bundeskanzler bzw. Bundeskanzlerin sehen?" nannten 36 Prozent der Befragten Söder. Nur 3 Prozent sprachen sich für Laschet aus. 11 Prozent der Befragten würden sich Robert Habeck als Kanzler wünschen, jeweils 10 Prozent wären für Annalena Baerbock und Olaf Scholz, 5 Prozent würden Friedrich Merz bevorzugen.

Zwei Drittel der Unionsanhänger würden wechseln

Auch unter Unions-Anhängern genießt Laschet weniger Vertrauen als Söder. Nur 32 Prozent der Wähler, die bei der Bundestagswahl 2017 CDU oder CSU gewählt haben, würden derzeit bei ihrer damaligen Wahlentscheidung bleiben, wenn Laschet Kanzlerkandidat der Union wäre. Würde Söder als Kanzlerkandidat aufgestellt, gäben derzeit 73 Prozent der damaligen Wählerinnen und Wähler ihre Stimmen erneut CDU oder CSU. Genauso viele Wähler würden der Union die Treue halten, wenn die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut antreten würde.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 7. bis 10. April 2021 erhoben. Datenbasis: 2024 Befragte.

Quelle: ntv.de, fni

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.