Politik

Regelung für Autobahnen Niederlande führen Tempo 100 ein

130922707.jpg

Die neuen Schilder wurden teilweise schon aufgestellt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die niederländische Regierung hat die Wahl: Entweder sorgt sie durch verschiedene Maßnahmen dafür, dass weniger Stickoxide in die Atmosphäre gelangen, oder sie muss diverse Bauprojekte streichen. Sie versucht Ersteres. Für Autofahrer bedeutet das eine Umstellung.

Im Kampf gegen Stickoxide beginnen die Niederlande mit der Einführung von Tempo 100 auf Autobahnen. Von heute an sollen die neuen Schilder aufgestellt werden, wie die niederländische Behörde für Straßen und Wasserwege mitteilte. Der eigentliche Stichtag für Tempo 100 als Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ist der kommende Montag.

Die Straßenbehörde rief Autofahrer auf, sehr genau auf die Schilder zu achten. "Die neue Geschwindigkeit auf einer Route gilt unmittelbar nach dem Anbringen der Schilder", hieß es in der Mitteilung.

Ausnahmen von Tempo 100 gibt es abends und nachts zwischen 19 und 6 Uhr. "Da das Tempolimit abends und nachts höher ist als tagsüber, haben viele Verkehrszeichen ein sogenanntes Zeitfenster", erläuterte die Behörde Rijkswaterstaat. Die maximale Höchstgeschwindigkeit betrage 130 Kilometer pro Stunde.

Grund für die neue Tempo-Beschränkung sind hohe Emissionen von Stickoxiden, die gemessen an der Fläche des Landes EU-Grenzwerte erheblich übersteigen. Das höchste Gericht und Beratungsgremium der Regierung der Niederlande, der Raad van State, hatte angesichts dessen 2019 große Bauvorhaben gestoppt. Das Gericht stellte die Regierung von Premier Mark Rutte vor die Wahl, wirksamere Maßnahmen zum Vermindern von Stickoxid zu ergreifen oder diese Projekte zu streichen - darunter den Bau von Tausenden Wohnungen.

Quelle: ntv.de, fzö/dpa