Politik

Täter sollen verfolgt werden Niederlande wollen UN-Tribunal zu MH17

52898410.jpg

Alle 298 Insassen von MH17 starben, als das Flugzeug über der Ostukraine vom Himmel fiel.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Niederlande haben sich für die Einrichtung eines UN-Tribunals zum Abschuss von Flug MH17 ausgesprochen. Ein solches Gericht biete die größte Chance, mögliche Täter strafrechtlich zu verfolgen, sagte Ministerpräsident Mark Rutte. Die Niederlande wollten sich dafür beim UN-Sicherheitsrat in New York einsetzen.

"Von Anfang an war Gerechtigkeit für die Opfer unsere Priorität", sagte Rutte. "Jetzt bitten wir die UN um Unterstützung bei der Einrichtung eines internationalen Tribunals." Russland, das Vetorecht im UN-Sicherheitsrat hat, hatte sich allerdings bereits kritisch geäußert.

Das Passagierflugzeug der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über umkämpftem Gebiet der Ostukraine abgestürzt. Es wurde vermutlich von einer Luftabwehrrakete abgeschossen. Alle 298 Menschen an Bord wurden getötet. Davon waren die meisten Niederländer.

Quelle: ntv.de, nsc/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen