Politik

"Dreistelliger Millionenbetrag" Oettinger warnt vor teurem Brexit für Deutschland

112686792.jpg

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger warnt vor neuen Kosten für Deutschland, sollte es zu einem ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU kommen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ein ungeordneter Brexit könnte auch für Deutschland teuer werden. Das befürchtet EU-Haushaltskommissar Oettinger. Doch der CDU-Politiker ist optimistisch, dass es gar nicht zu einem chaotischem EU-Austritt der Briten kommen wird.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger warnt vor neuen finanziellen Belastungen für Deutschland, sollte es zu einem ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU kommen. Nähmen die Briten in dem Falle ihre Rechte und Pflichten als Beitragszahler nicht bis zum Ende des Haushaltsjahres 2019 wahr, komme im nächsten Jahr "ein mittlerer dreistelliger Millionenbetrag zusätzlich auf Deutschland zu", sagte Oettinger den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Der CDU-Politiker hält es nach eigenen Worten aber nicht für ausgeschlossen, dass das Austrittsabkommen zwischen Großbritannien und der EU in London noch eine Mehrheit findet. "Es ist nicht völlig unwahrscheinlich, dass das britische Parlament im Januar doch noch für den Scheidungsvertrag stimmt", sagte Oettinger. "Für einen ungeordneten Brexit oder für ein neues Referendum gibt es erst recht keine Mehrheit", fügte er hinzu.

Nach Ansicht des deutschen Kommissars ist die Wahrscheinlichkeit für einen Verbleib der Briten in der EU in den vergangenen Monaten etwas größer geworden. Trotzdem gehe er davon aus, dass es zu einem Austritt Ende März kommen werde.

Wieder was gelernt

Falls Sie wissen möchten, warum Beobachter ein zweites Brexit-Referendum für Wunschdenken halten, hören Sie rein in diese Ausgabe von "Wieder was gelernt" - dem Podcast von n-tv.de. Abonnieren Sie unsere Podcasts auf iTunes, Spotify und Deezer oder per Feed in der Podcast-App Ihrer Wahl.

 

Quelle: n-tv.de, kpi/rts

Mehr zum Thema