Politik

900 Millionen Wahlberechtigte Parlamentswahl in Indien beginnt

119202164.jpg

Die ersten Wahllokale in Indien haben heute geöffnet.

(Foto: picture alliance/dpa)

In der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt wird ein neues Parlament gewählt. Der Prozess findet in mehreren Phasen statt und dauert über einen Monat. Heute gehen die ersten Inder an die Urnen - unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen.

In Indien hat die Parlamentswahl begonnen. Die Marathonwahl findet in sieben Phasen über einen Zeitraum von sechs Wochen, bis zum 19. Mai, statt. Ausgezählt wird am 23. Mai. Rund 900 Millionen Menschen sind in der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt wahlberechtigt und aufgerufen, ein neues Parlament zu bestimmen. Sie können in etwa einer Million Wahllokale über 543 Sitze im Unterhaus des Parlaments abstimmen.

Als erstes öffneten am heutigen Donnerstag unter anderem Wahllokale im Nordosten des Landes. Insgesamt wurde heute zunächst in 91 Wahlbezirken in 18 Bundesstaaten und zwei sogenannten Unionsterritorien abgestimmt.

Premierminister Narendra Modi von der hindu-nationalistischen Partei BJP hat Umfragen zufolge gute Chancen auf eine zweite fünfjährige Amtszeit. Als größter Herausforderer gilt Rahul Gandhi von der Kongresspartei, die seit der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien im Jahr 1947 die meiste Zeit regiert hat. Umfragen deuten auf ein knappes Wahlergebnis hin.

Im Vorfeld des Urnengangs waren am Dienstag fünf Menschen bei einem Anschlag auf die Autokolonne eines Politikers im Bundesstaat Chhattisgarh ums Leben gekommen. Allein dort sind heute deshalb rund 80.000 Sicherheitskräfte im Einsatz.

Quelle: n-tv.de, psa/dpa/AFP

Mehr zum Thema