Politik

Um Sanktionen zu umgehen Russland erlaubt Import ohne Genehmigung

257893442.jpg

Auch in Russland waren Apple-Geräte derart beliebt, dass vor allem junge Menschen bereits vor Ladenöffnung anstanden.

(Foto: picture alliance/dpa/TASS)

Die Sanktionen westlicher Unternehmen seien unwirksam, behauptet der Kreml. Einige Produkte sind aber offenbar enorm beliebt. Aus diesem Grund will Russland nun den Import von Smartphones von Apple, Samsung sowie Autos und Spielkonsolen ohne Zustimmung der Rechteinhaber erlauben.

Russland hat die Einfuhr von Produkten aus rund hundert Warenkategorien ohne Zustimmung der Rechte-Inhaber erlaubt, um die wegen der Ukraine-Offensive verhängten Sanktionen zu umgehen. Auf der vom Industrie- und Handelsministerium veröffentlichten Liste stehen unter anderem Smartphones von Apple und Samsung, große Automarken, Spielkonsolen und Ersatzteile, die in verschiedenen Branchen verwendet werden. Auch alltägliche Konsumgüter wie Besteck und Kosmetika sind darunter.

"Mit diesem Dokument wird die zivilrechtliche Haftung aufgehoben, wenn die Produkte von Importeuren unter Umgehung der offiziellen Vertriebswege eingeführt werden", erklärte das Ministerium. Ob das Dekret Händler und Zwischenhändler tatsächlich zu dem riskanten Import verleitet, ist allerdings zweifelhaft.

Viele der gelisteten Waren werden von Unternehmen hergestellt, die beschlossen haben, den russischen Markt zu verlassen, nachdem Moskau am 24. Februar Truppen in die Ukraine entsandt hatte. Andere Güter, wie beispielsweise Autoteile, dürfen wegen der internationalen Sanktionen gegen Moskau nicht mehr eingeführt werden. Mit der neuen Regelung will Russland Engpässe bei Waren vermeiden, die es derzeit nicht selbst herstellen kann.

Das Ministerium betonte, dass die neue Regelung keine "Genehmigung zur Einfuhr oder zum Vertrieb von Fälschungen" sei. Präsident Wladimir Putin hat wiederholt erklärt, die russische Wirtschaft verkrafte die Sanktionen gut, aber Ökonomen glauben, dass die schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen noch bevorstehen.

Quelle: ntv.de, als/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen