Politik
Cameron bleibt an der Macht.
Cameron bleibt an der Macht.(Foto: dpa)
Freitag, 08. Mai 2015

Amtliches Endergebnis: Tories holen 331 Mandate

Premierminister Cameron hat bei der britischen Parlamentswahl mit seiner Konservativen Partei die absolute Mehrheit geholt. Die Tories holten nach Auszählung aller Wahlkreise 331 der 650 Mandate.

Premierminister David Cameron hat bei der britischen Parlamentswahl mit seiner Konservativen Partei die absolute Mehrheit geholt. Die Tories brachten es nach Auszählung aller Wahlkreise auf 331 der 650 Mandate im Unterhaus (plus 24 im Vergleich zu 2010). 

Die Labour-Partei von Spitzenkandidat Ed Miliband musste mit nur 232 Mandaten (minus 26) ein miserables Ergebnis hinnehmen - ebenso die Liberaldemokraten von Nick Clegg, die auf 8 Mandate (minus 49) kamen. Beide Parteichefs traten mit sofortiger Wirkung zurück.

Als dritter Parteivorsitzender nahm der Rechtspopulist Nigel Farage seinen Hut, dem es nicht gelungen war, das Direktmandat in seinem Wahlkreis zu holen. Seine Partei bekam zwar landesweit insgesamt knapp 13 Prozent der Stimmen, gewann aber nur einen Wahlkreis und somit nur einen Sitz im Parlament.

Großer Gewinner der Wahl war die schottische Nationalpartei (SNP), die 56 der 59 schottischen Sitze im Parlament in Westminster errang und damit hinter Tory und Labour drittstärkste Kraft wurde - und das, obwohl sie insgesamt nur 4,7 Prozent aller Stimmen bekam.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de