Politik

Fauci warnt vor Entspannung Trump-Berater will alle Register ziehen

imago0102775679h.jpg

Anthony Fauci rief die Bevölkerung dazu auf, die Schutzmaßnahmen dringend zu beachten.

(Foto: imago images/UPI Photo)

Die USA verzeichnen weltweit die meisten Todesfälle, die in Verbindung mit dem Coronavirus stehen. Anthony Fauci, Berater von US-Präsident Trump, warnt daher eindringlich: Die Pandemie könnte nach einer Phase relativer Ruhe wieder stark aufflammen.

Der führende US-Gesundheitsexperte Anthony Fauci kann nicht einschätzen, ob die Corona-Pandemie in den USA sich dem Ende nähert oder noch in der Anfangsphase steckt. Eine Vorhersage sei unmöglich, sagte Fauci dem US-Sender CNN. Die Länge der Pandemie hänge davon ab, ob die Amerikaner beispielsweise Mund- und Nasenschutz trügen, einen Mindestabstand einhielten und anderen Empfehlungen folgten, die eine Verbreitung des Virus stoppten.

Es müssten alle Register gezogen werden, sagte Fauci. "Wenn wir das machen, denke ich, sind wir gut unterwegs, das unter Kontrolle zu bringen. Wenn nicht, dann können wir wirklich keine Vorhersage treffen, wie lange das dauern wird." Der renommierte Immunologe ist Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten. Er gehört als Berater der Coronavirus-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses an.

*Datenschutz

In südlichen Bundesstaaten wie Florida, Texas oder Arizona, die bereits eine Wiederzunahme der Ansteckungen erlebt hätten, sei der Anteil der positiv ausgefallenen Tests gestiegen. Dies sei ein "todsicherer Hinweis darauf, dass man sich in einem Prozess befindet, bei dem man auf ein Wiederaufflammen zusteuert", hatte Fauci bereits am Mittwoch im Interview mit dem Sender MSNBC gesagt. Man beginne, dies jetzt auch in anderen Staaten wie Kentucky, Tennessee, Ohio und Indiana zu beobachten. Es gehe nun darum, der Infektionskurve zuvorzukommen, denn die jetzt sichtbaren Auswirkungen spiegelten Entwicklungen der vergangenen Wochen wider.

"Werden wahrscheinlich in Schwierigkeiten geraten"

Er rief in dem Interview dringend dazu auf, fünf Maßnahmen zu befolgen: Masken tragen, Menschenansammlungen meiden, einen Mindestabstand von mindestens sechs Fuß (rund 1,8 Meter) einhalten, Hände waschen und sich von Bars fernhalten oder diese, wo möglich, zu schließen. "Wenn wir nicht anfangen, diese fünf Prinzipien ziemlich strikt zu befolgen, wird es unvermeidlich passieren, dass die Bundesstaaten, die noch nicht in Schwierigkeiten sind, wahrscheinlich in Schwierigkeiten geraten werden", warnte der renommierte Immunologe.

Fauci wird gemeinsam mit zwei weiteren Gesundheitsexperten diesen Freitag bei einer Anhörung vor einem Komitee des Repräsentantenhauses aussagen. In den USA mit rund 330 Millionen Einwohnern sind bislang mehr als 152.000 Menschen in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Bisher gab es in dem Land rund 4,5 Millionen bestätigte Infektionen.

Quelle: ntv.de, ter/dpa