Politik

Afghanistans Dollar im Ausland USA wollen Taliban Devisenzugriff verwehren

252096599.jpg

Die Taliban auf ihrem Siegeszug durch Afghanistan - hier in der Provinz Gasni.

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Nach zwanzig Jahren haben die Taliban wieder die weitgehende Kontrolle über Afghanistan. Sie besetzen den Präsidentenpalast, patrouillieren in den Straßen. Eins wird für sie nicht erreichbar sein: Zentralbankreserven der afghanischen Regierung in den USA. Dabei könnte es um viele Milliarden Dollar gehen.

Die radikalislamischen Taliban werden nach Angaben eines US-Regierungsvertreters keinen Zugriff auf Guthaben in den USA erhalten. "Zentralbankreserven der afghanischen Regierung, die in den USA liegen, werden den Taliban nicht zur Verfügung gestellt", sagte der US-Regierungsvertreter.

Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) beliefen sich die Reserven der afghanischen Zentralbank Ende April auf 9,4 Milliarden Dollar (acht Milliarden Euro). Ein Großteil des Geldes befinde sich außerhalb Afghanistans, hieß es. Wie groß die Summe ist, die in den USA gelagert wird, war zunächst unklar.

Washington könnte auch die Auszahlung von Hilfsgeldern etwa des IWF oder der Weltbank für Afghanistan blockieren. Der IWF hatte im Juni die letzte Rate eines 370 Millionen Dollar schweren Kredits an Afghanistan freigegeben, mit dem die Wirtschaft des Landes in der Corona-Krise angekurbelt werden sollte.

In Afghanistan laufen zudem mehr als zwei Dutzend Entwicklungsprojekte der Weltbank. Das Institut hat Kabul bislang mehr als 5,3 Milliarden Dollar bereitgestellt, hauptsächlich in Form von Zuschüssen. Die Taliban hatten am Sonntag nach einem zehntägigen Eroberungsfeldzug durch Afghanistan die Hauptstadt Kabul erreicht. Die afghanische Regierung gestand ihre Niederlage ein, Präsident Aschraf Ghani floh ins Ausland.

Am Flughafen der afghanischen Hauptstadt spielten sich dramatische Szenen ab. Verzweifelte Menschen versuchten, auf Flüge zu kommen, wie in sozialen Medien geteilte Videos und Bilder zeigten. Sie kletterten unter anderem über Drehleitern, um in ein Flugzeug zu gelangen. Auch Afghanen ohne Reisepässe versuchten ihr Glück. Taliban-Kämpfer griffen einem Medienbericht zufolge den militärischen Teil des Flughafens an. Der Angriff sei von US- und türkischen Soldaten abgewehrt worden. Der Flugverkehr wurde später vorübergehend ausgesetzt.

Quelle: ntv.de, mpe/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen