Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Corona-Untersuchungsausschuss befragt RKI-Chef Lothar Wieler

Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) , spricht. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild

(Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild)

Potsdam (dpa/bb) - Im Corona-Untersuchungsausschuss des Brandenburger Landtags ist am heutigen Freitag (14.15 Uhr) der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, als Zeuge geladen. Die Abgeordneten wollen ihn zur Corona-Krisenpolitik der Landesregierung im vergangenen Jahr befragen. Zuvor ist eine Anhörung der Krankenhaushygienikerin Ines Kappstein als Sachverständige geplant (13.30 Uhr). Sie ist Beraterin für Einrichtungen im Gesundheitswesen.

Die AfD-Landtagsfraktion will mit dem Ausschuss hinterfragen, ob die Eingriffe der Krisenpolitik der Landesregierung verhältnismäßig waren und ob sie dazu beitrugen, die Verbreitung des Coronavirus einzuschränken. Sie hält die Maßnahmen für unverhältnismäßig. Es geht allerdings nur um die Pandemie-Zeit bis September 2020, weil das Gremium damals eingesetzt wurde.

© dpa-infocom, dpa:210513-99-586948/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.