Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Straße vor Landwirtschaftsministerium blockiert

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - Mit einer Straßenblockade vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium haben Umweltschützer am Donnerstagvormittag ihre Protestwoche in Berlin fortgesetzt. Rund 150 Menschen seien vor dem Ministerium in der Wilhelmstraße auf der Fahrbahn, sagte ein Sprecher der Polizei, die demnach mit Einsatzkräften vor Ort war. Mit der Aktion sollte auf das Artensterben aufmerksam gemacht werden, hieß es in einer Mitteilung der Umweltschutzgruppe Extinction Rebellion.

Seit Montag läuft in Berlin eine Protestwoche, zu der Extinction Rebellion und andere Initiativen aufgerufen haben. Sie fordern von der Politik, mehr gegen den Klimawandel zu tun. Die Protestwoche begann mit Verzögerungen und weniger Teilnehmern als erwartet. Am Mittwochmorgen drangen mehrere Aktivisten in die Bundesgeschäftsstelle des Wirtschaftsrats der CDU ein und klebten sich an den Fensterrahmen fest. Am Nachmittag kippten Umweltschützer Kohle vor die NRW-Landesvertretung.

© dpa-infocom, dpa:210819-99-894899/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen