Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Corona: Zwangsräumungen und Stromsperren werden ausgesetzt

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Wegen der Corona-Krise werden die Gerichtsvollzieher in Hamburg Zwangsvollstreckungen in weiten Teilen aufschieben. Der Außendienst werde auf das Notwendigste heruntergefahren, teilte die Justizbehörde am Freitag mit. Ob Zwangsräumung, Stromsperren oder Vermögensauskunft - das alles werde ausgesetzt. Ausgenommen sind eilbedürftige Maßnahmen zum Schutz vor Gewalttaten, hieß es. Sprechzeiten bei den Gerichtsvollziehern sollen nur noch in dringenden Angelegenheiten per Telefon oder E-Mail stattfinden. Soweit das zulässig ist, müssten Dokumente per Post zugestellt werden.

Newsticker