Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Rot-Grün will Spielplätze in Hamburg beleuchten

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs rot-grüne Koalition will Spielplätze der Hansestadt beleuchten und so deren Nutzbarkeit in der dunklen Jahreszeit verlängern. Zunächst sollen auf Basis ihrer Auslastung und einer ökologisch-ökonomischen Kosten-Nutzen-Abwägung einzelne Plätze ausgewählt werden, die für einen Spätbetrieb geeignet sein könnten, teilten die Fraktionen am Sonntag mit. Auf Grundlage dieser Ergebnisse soll dann im Rahmen eines Pilotprojekts zunächst bei einem der mehr als 750 Spielplätze der Stadt erprobt werden, wie gut eine Beleuchtung im Winter von 16 bis 20 Uhr von Eltern und Kindern angenommen wird. Ergebnisse sollen bis April 2022 vorliegen.

Mit Blick auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sagte die Umweltexpertin der Grünen-Bürgerschaftsfraktion Ulrike Sparr: "Die fehlenden Bewegungs- und Begegnungsmöglichkeiten drinnen wie draußen waren besonders in den dunklen Monaten schmerzhaft. Wir wollen mit unserem Antrag sicherstellen, dass sich Heranwachsende auch nach Sonnenuntergang auf Spielplätzen austoben können." Und ihr SPD-Kollege Alexander Mohrenberg betonte: "Wenn Eltern im Winter nicht mehr jede Leiterstufe mit Handylampen ausleuchten müssen, ist der Familienausflug sicherer und für alle entspannter."

© dpa-infocom, dpa:210613-99-973502/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.