Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen 86-Jährige getötet: Enkel wegen Mordes vor Gericht

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

(Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild)

Die Oma hatte ihn bei sich aufgenommen - später soll der Enkel seine Großmutter in ihrem Garten ermordet haben. Am Montag beginnt der Prozess gegen den 35-Jährigen und eine mutmaßliche Komplizin.

Bonn (dpa/lnw) - Nach der Tötung einer 86-jährigen Frau beginnt am heutigen Montag vor dem Bonner Landgericht der Prozess gegen ihren Enkel und eine mutmaßliche Mittäterin wegen Mordes. Der 35-Jährige soll seine Großmutter laut Anklage im vergangenen September in ihrem Garten in Bonn erwürgt haben.

Zuvor sollen beide Angeklagte das Haus der alten Dame, die sich in einer Kur befand, nach Geld und Wertgegenständen durchsucht und ausgeräumt haben. Als die Seniorin aus der Kur zurückkam, soll der Enkel sie im Vorgarten abgefangen und angegriffen haben. Eine Nachbarin hatte die Schreie gehört und die Polizei alarmiert. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Opfers feststellen. Der Enkel wurde am Tatort festgenommen.

Seine ebenfalls angeklagte 33 Jahre alte Bekannte soll sich zur Tatzeit in ihrer Wohnung befunden haben. Laut Anklage sollte sie dem 35-Jährigen ursprünglich ein Alibi geben, dass er den Abend mit ihr verbracht habe.

Der Enkel war erst im Januar 2020 nach einer sechsjährigen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Seine Oma hatte ihn damals in ihrem Haus aufgenommen. Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage bis Mitte Juni terminiert.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-530909/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.