Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Der HSV verliert seinen 60-Millionen-Euro-Mann

04cf04bf00da3caf02403e2967d15951.jpg

Klaus-Michael Kühne will den HSV künftig nicht mehr finanziell unterstützen.

(Foto: dpa)

So, der Geldhahn ist zu: Klaus-Michael Kühne, der finanzielle Rettungsanker des Hamburger SV, will den Klub künftig nicht mehr unterstützen. Das hat der Mäzen und Anteilseigner dem "Handelsblatt" erklärt: "Für mich ist jetzt erst mal Schluss". Nach eigenen Aussagen hat der Milliardär ungefähr 60 Millionen Euro in den Verein investiert. Die Summe sei "unverhältnismäßig viel Geld, aber in der Branche werden ja mittlerweile noch ganz andere Beträge gezahlt". Zu seinem "Luschen"-Interview im "Spiegel" steht Kühne weiterhin: "Der Verein hat wahnsinnig schwierige Zeiten hinter sich. Es gab etliche Wechsel. Auch Spielereinkäufe entpuppten sich als Flops. Ist doch klar, dass man da mal unruhig wird, wenn man so viel Geld investiert wie ich." Was das nun für den HSV bedeutet? Wir sind sehr gespannt.

Mehr dazu lesen Sie hier!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.