Donnerstag, 18. April 2019Der Sport-Tag

Heute mit Tobias Nordmann & Anja Rau
00:38 Uhr

DFB zieht Weltmeister-Trainer Herberger fünf Länderspiele ab

imago09358009h.jpg

(Foto: imago/Pressefoto Baumann)

Nach Diskussionen um dem genauen Amtsantritt von Sepp Herberger hat der Deutsche Fußball-Bund die Länderspielstatistik angepasst. Statt in 167 Länderspielen betreute der Weltmeister-Trainer von 1954 die deutsche Auswahl demnach nur in 162 Begegnungen, wie der DFB mitteilte. Das ist das Ergebnis einer Studie, die von der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB in Auftrag gegeben wurde. Die übrigen fünf Länderspiele wurden Herbergers Vorgänger Otto Nerz zugeschrieben, der somit auf 75 kommt.

Der Grund für die Verschiebung liegt laut DFB an Unstimmigkeiten in der Zählweise aus dem Jahr 1936. Nerz wurde nach dem Olympia-Aus 1936 beurlaubt, kehrte aber dennoch zurück. In der Zeit zwischen seiner Beurlaubung und dem Amtsantritt Herbergers bestritt Deutschland fünf Länderspiele, die von den Statistikern in der Nachkriegszeit Sepp Herberger zugeschlagen wurden. Dies sei laut DFB aber nicht nachvollziehbar. Vielmehr kommt die Studie zu dem Ergebnis, die Länderspielstatistik Herbergers erst ab der Partie gegen Italien im November 1936 zu zählen.

00:10 Uhr

Alba Berlin kehrt in die Erfolgsspur zurück, Bamberg patzt

imago39917419h.jpg

(Foto: imago images / Bernd König)

Alba Berlin hat drei Tage nach dem verlorenen Finale im EuroCup in der Basketball Bundesliga (BBL) wieder in die Erfolgsspur gefunden. Der achtmalige deutsche Meister gewann das Spitzenspiel des 28. Spieltags gegen Tabellennachbar Rasta Vechta nach einer eindrucksvollen Vorstellung mit 104:67 (58:32) und feierte einen Big Point im Kampf um den Heimvorteil in der ersten Play-off-Runde.

Aufsteiger Vechta verpasste seinerseits die vorzeitige Play-off-Qualifikation und musste den dritten Platz trotz zwei absolvierter Spiele mehr an die Hauptstädter abgeben. Der frühere Serienmeister Brose Bamberg musste im Kampf um den Heimvorteil einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die Franken unterlagen bei den Fraport Skyliners in einem Nachholspiel des 2. Spieltags mit 86:79 (40:35) und bleiben nach der vierten Niederlage in den letzten fünf Spielen zwei Punkte hinter Vechta.

23:31 Uhr

60 Stadion-Verbote nach Massenschlägerei in Stuttgart

imago39898216h.jpg

(Foto: imago images / Pressefoto Baumann)

Die Polizei Köln hat für das Punktspiel zwischen den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr) 60 Stadionverbote ausgesprochen. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Leverkusen (0:1) am vergangenen Samstag hatte es im Stadtteil Cannstatt eine handfeste Auseinandersetzung rivalisierender Fan-Gruppen gegeben.

Der VfB hatte gegen die Beteiligten daraufhin bundesweit wirksame Stadionverbote erteilt. Die mit den sogenannten Bereichbetretungsverboten belegten 60 Störer dürfen am Samstag nicht das Umfeld der BayArena in Leverkusen aufsuchen. Bei Verstößen gegen das Verbot droht den betreffenden Personen nach Angaben der Polizei ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro.

22:39 Uhr

Kiel und Flensburg siegen, Handball-Titelrennen bleibt offen

imago39917389h.jpg

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga seinen Vorsprung auf Verfolger THW Kiel behauptet. Die Flensburger gewannen am Donnerstagabend gegen Altmeister VfL Gummersbach souverän 28:20 (17:12) und liegen nach dem 25. Sieg im 26. Saisonspiel mit 50:2 Punkten weiter vor dem Nord-Rivalen (48:6), der einen hart erkämpften 30:29 (13:15)-Auswärtssieg bei den Füchsen Berlin feierte. Die Rhein-Neckar Löwen setzten sich bei der TSV Hannover-Burgdorf 30:28 (16:14) durch und zogen mit 42:10 Punkten mit dem Tabellendritten SC Magdeburg durch, der am Sonntag beim HC Erlangen spielt. Im Abstiegskampf wird die Luft für Schlusslicht Eulen Ludwigshafen nach einer 23:32 (9:12)-Heimniederlage gegen FA Göppingen immer dünner.

22:15 Uhr

IOC unterstützt Wiederaufbau von Notre-Dame

Das Internationale Olympische Komitee beteiligt sich mit einer Spende von 500.000 Euro am Wiederaufbau der bei einem Brand teilweise zerstörten Kathedrale Notre-Dame in Paris. Damit will das IOC dazu beitragen, dass die Kirche bis zu den Olympischen Spielen 2024 in der französischen Hauptstadt wieder restauriert ist. "Das Ziel, die Rekonstruktion bis 2024 abzuschließen, ist eine zusätzliche Motivation für uns alle", schrieb IOC-Präsident Thomas Bach in einem Brief an den Pariser OK-Chef Thomas Estanguet und verwies auf die enge Verbindung zwischen der berühmten Kirche und den Spielen 2024.

Unter anderem die Marathon-Läufe und die Radrennen führen an Notre-Dame vorbei.
Nach dem Brand am Montag haben zahlreiche Spender Millionensummen für den Wiederaufbau in Aussicht gestellt. Die Arbeiten könnten innerhalb von fünf Jahren abgeschlossen werden.

21:55 Uhr

Eintracht im Plan: 1:0 zur Halbzeit gegen Lissabon

imago39918182h.jpg

(Foto: imago images / Schüler)

Eintracht Frankfurt, letzter deutscher Vertreter in einem europäischen Wettbewerb, führt zur Halbzeit des Rückspiels in der Fußball-Europa-League 1:0 gegen Benfica Lissabon. Der Treffer von Kostic (36.) hätte jedoch aufgrund einer Abseitsstellung des Torschützen nicht zählen dürfen.

Die Hessen hatten das Hinspiel in Portugal 2:4 verloren, müssen also mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen, um ins Halbfinale einzuziehen.

Und so steht es in den anderen Viertelfinal-Partien:

Der FC Arsenal führt 1:0 beim SSC Neapel, Chelsea 4:1 gegen Slavia Prag, Valencia im rein spanischen Viertelfinale 1:0 gegen Villareal.

21:25 Uhr

Traumfinale um deutsche Volleyball-Meisterschaft

imago39355590h.jpg

(Foto: imago images / Sportfoto Rudel)

Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin und Hauptrundensieger Allianz MTV Stuttgart bestreiten wie in den beiden Vorjahren das Finale der Volleyball-Bundesliga der Frauen. Schwerin gewann das dritte Halbfinalspiel gegen den SC Potsdam vor heimischer Kulisse mit 3:0 (29:27 25:16, 25:18) und setzte sich in der Best-of-Five-Serie souverän 3:0 durch.

Stuttgart gab sich nach den beiden Auftakterfolgen gleichfalls keine Blöße und entschied die dritte Partie gegen die Ladies in Black Aachen ebenfalls mit 3:0 (25:23, 25:19, 25:23) für sich. Das erste Finalspiel steigt am 27. April (16.15 Uhr) in Stuttgart. Während Schwerin in der Best-of-Five-Serie die dritte Meisterschaft in Serie perfekt machen kann, haben die Schwaben einiges gutzumachen. Der Hauptrundensieger stand in den letzten fünf Jahren immer im Play-off-Finale, wartet aber weiterhin auf seinen ersten deutschen Meistertitel.

20:54 Uhr

Ärger in Madrid: Atlético-Star Diego Costa verweigert Training

*Datenschutz

Stürmer Diego Costa vom spanischen Fußball-Spitzenklub Atletico Madrid hat sich heute offenbar geweigert, am Mannschaftstraining der Rojiblancos teilzunehmen. Laut spanischen Medienberichten habe sich der 30-Jährige zwar auf dem Trainingsgelände der Madrilenen aufgehalten, während der Einheit war er allerdings nicht zu sehen. Atletico teilte mit, dass Costa nicht verletzt sei.

  • Costa habe verärgert auf die aus seiner Sicht fehlende Unterstützung des Vereins nach seiner Sperre reagiert, das berichtet die spanische Sportzeitung "AS". Atletico soll ihm zudem eine interne Strafe für seine Undiszipliniertheit angedroht haben. Costa war nach seiner Schiedsrichterbeleidigung bei der Niederlage beim FC Barcelona (0:2) für acht Spiele gesperrt worden. Die Saison ist für den gebürtigen Brasilianer damit vorzeitig beendet.
  • Gestern war zudem bekannt geworden, dass Costa Probleme mit den spanischen Steuerbehörden drohen. Laut der Tageszeitung "El Mundo" untersuchen die Behörden einen möglichen Steuerbetrug des spanischen Nationalspielers und prüfen die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.
  • Die Steuerverwaltung wirft Costa dem Bericht zufolge einen Betrug in Höhe von 1,1 Millionen Euro im Zusammenhang mit seinen Bildrechten vor.
20:28 Uhr

Ex-Schiri Krug beklagt sich über Kollegen und den DFB

72a833bd1042944f868b74da16391d86.jpg

(Foto: imago/Eibner)

Der ehemalige Fußball-Referee Hellmut Krug hat lange unter dem monatelangen Schiedsrichter-Streit im Jahr 2017 gelitten. "Ich bin zufrieden und glücklich, obwohl ich eine schwere Zeit hinter mir habe, die für mich und meine Familie sehr belastend war. Für mich war das ein Spießrutenlaufen", sagte der 62-Jährige in einem heute veröffentlichten Interview dem Portal "Sport1.de". Er klagte über eine "regelrechte Verleumdungskampagne". Ihm habe die Unterstützung von Schiedsrichterkollegen und von der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes gefehlt.

Den langjährigen Spitzenfunktionären Krug und Herbert Fandel war von FIFA-Referee Manuel Gräfe unter anderem Vetternwirtschaft und Mobbing vorgeworfen worden. Im Januar 2018 wurden diese Vorwürfe im Abschlussbericht eines vom DFB eingeschalteten Anwalts allerdings entkräftet. Zuvor hatte Krug seine Funktion in der Schiedsrichterkommission Elite und als Projektleiter Videobeweis abgeben müssen. Krug arbeitet jetzt für die Schweizer Fußball-Liga an der Einführung des Videobeweises mit.

20:08 Uhr

Eintracht ohne Hinteregger gegen Benfica

*Datenschutz

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt muss den Kampf um das Halbfinale in der Europa League ohne seinen Leistungsträger Martin Hinteregger bestreiten. Der Abwehrspieler wurde nach seiner Oberschenkelblessur für das Viertelfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon (21 Uhr/RTL und im Liveticker auf n-tv.de) nicht rechtzeitig fit und wird auf der linken Seite von Simon Falette vertreten.

Der notgedrungene Tausch könnte den Fußball-Bundesligisten, der gegen Portugals Rekordmeister aus dem Hinspiel ein 2:4 aufholen muss, schwächen. Falette (27) kam in dieser Spielzeit lediglich neunmal zum Einsatz, sein letztes Spiel bestritt der Defensivspieler am 26. Januar.

Und so spielen sie:

Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Falette - da Costa, G. Fernandes, Rode, Kostic - Gacinovic - Jovic, Rebic

Benfica Lissabon: Vlachodimos - André Almeida, Ruben Dias, Jardel, Grimaldo - Samaris, Fejsa - Gedson, Rafa Silva - Joao Felix, Seferovic

19:52 Uhr

Doping: WM-Kampf von Anthony Joshua ist geplatzt

Die für den 1. Juni geplante Titelverteidigung des britischen Boxweltmeisters Anthony Joshua gegen den unbesiegten Amerikaner Jarrell Miller ist geplatzt. Grund ist ein positiver Dopingtest bei Miller am 20. März. Dem Amerikaner sei daraufhin von der zuständigen New York State Athletic Commission die Boxlizenz für den Kampf verweigert worden, berichteten britische und amerikanische Medien. Miller hat jetzt die Öffnung der B-Probe verlangt. Die Dopingtests hatten beide Boxer freiwillig vereinbart.

Der 29-jährige Joshua hält an seinem US-Debüt fest. Sein neuer Gegner im New Yorker Madison Square Garden soll in Kürze benannt werden. Der in 22 Kämpfen unbesiegte Brite ist Weltmeister von IBF und WBO sowie WBA-Superchampion und Titelträger der weniger bedeutsamen IBO. Für den Kampf am 1. Juni sollen bereits 15 000 Tickets verkauft worden sein.

19:30 Uhr

Alexander Zverev auch in Monte Carlo früh gescheitert

imago39914172h.jpg

(Foto: imago images / Xinhua)

Alexander Zverev kommt in der Sandplatz-Saison der Tennis-Profis einfach nicht in Schwung. Zwei Tage vor seinem 22. Geburtstag scheiterte der Weltranglisten-Dritte beim ATP-Masters-Turnier von Monte Carlo am Donnerstag bereits im Achtelfinale. Der Hamburger unterlag dem 31 Jahre alten Italiener Fabio Fognini bei teils heftigen Winden auf dem Center-Court Rainier III im Fürstentum überraschend mit 6:7 (6:8), 1:6 nach 1:31 Stunden Spielzeit.

Gegen den Weltranglisten-18. aus Sanremo fand Zverev nie sein Spiel. Fognini, der sieben seiner bisher acht Turniersiege auf Sand erkämpfte, entnervte Zverev im ersten Satz schnell mit einem Break, doch Zverev konnte mit einem Re-Break antworten. Im Tiebreak aber hatte der vom Publikum angefeuerte Fognini das bessere Ende für sich. Im zweiten Satz haderte Zverev immer mehr mit seinem Spiel und warf seinen Schläger wütend auf den Boden, nachdem er wegen teils unerklärlicher Fehler gegen den aufschlagstarken Italiener seine erste Niederlage im dritten Vergleich einstecken musste.

18:09 Uhr

Das Netz lacht: Benfica-Fans landen im falschen Frankfurt

*Datenschutz

Vor dem Europa-League-Rückspiel von Benfica Lissabon hat eine (vermeintliche?) Irrfahrt von zwei portugiesischen Fußball-Fans quer durch Deutschland für Belustigung gesorgt. Die beiden jungen Männer hatten auf Instagram eine Autofahrt über Paris Richtung Frankfurt mit Fotos und Videos dokumentiert. "Wir sind in Frankfurt angekommen", jubelte Álvaro Oliveira auf seinem Account. Das Foto zeigt ihn allerdings vor einem Ortsschild mit der Aufschrift "Frankfurt (O)", also dem Ortsschild des brandenburgischen Frankfurt (Oder) statt am Main. Reisten die beiden Portugiesen also tatsächlich hundert Kilometer am Ziel vorbei - oder lieferten sie nur einen charmant gemachten Photoshop-Scherz?

Die Kommentare der Instagram-Nutzer jedenfalls schwankten zwischen Mitleid, Schadenfreude und auch Ungläubigkeit über das vermeintliche Missgeschick. Vor dem Frankfurter Stadion der Freundschaft fällt dann auch dem reiselustigen Benfica-Fan das Malheur auf. "Jetzt bleiben uns weitere sechs Stunden Fahrt", sagte der sichtlich geknickte Portugiese im Video. Eintracht Frankfurt empfängt im Viertelfinale der Europa-League am Donnerstagabend den portugiesischen Tabellenführer Benfica Lissabon.

Update, 19. April 2019: Die Meldung war ein Fake eines Fußballmagazins.

17:41 Uhr

Thomas Doll kritisiert "respektlosen Umgang" mit Trainern

imago39774890h.jpg

(Foto: imago images / Christian Schroedter)

Thomas Doll von Hannover 96 hat den Umgang mit Trainern im deutschen Fußball kritisiert. "Ich bin wirklich der Letzte, der sich in einer Opferrolle sieht. Wir werden an Resultaten gemessen, dessen bin ich mir bewusst. Aber was ich ein bisschen merkwürdig finde, ist: Wie Fußball-Lehrer, ich will nicht sagen enteiert werden, aber wie respektlos man mit ihnen umgeht", sagte der Chefcoach des Tabellenletzten am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC (Sonntag, 18.00 Uhr/Sky).

  • Als konkrete Beispiele nannte Doll, dass sich der nächste Gegner aus Berlin nach dieser Saison von seinem Trainer Pal Dardai trennen wird und dass auch Niko Kovac beim FC Bayern München weiter hinterfragt werde. Zu Dardai sagte er: "Wenn Trainer mitten in der Saison erfahren, dass es am Saisonende nicht weitergeht, dann stellt sich die Frage: Verliert man nicht sein Gesicht vor der Mannschaft und der Öffentlichkeit?"
  • Zu Kovac sagte er: "Und wenn ich meinen Freund und Kollegen in München sehe, der dort einen Klassejob macht und Tabellenführer ist, der schon in Frankfurt einen überragenden Job gemacht hat, der aber trotzdem Woche für Woche die Frage beantworten muss, ob er der richtige Mann ist: Das finde ich bedenklich." Jeder Trainer ist nach Auffassung des 53-Jährigen "der wichtigste Mann im Verein. Er wird aber oft nicht als wichtigster Mann im Verein geschützt und dargestellt."
  • Der Bundesliga-Rückkehrer möchte seine Kritik ausdrücklich nicht nur als Medien-Schelte verstanden wissen. "Man sollte schon aufpassen, wer im Fußball Meinung macht", sagte Doll, ohne dabei Namen zu nennen. "Es gibt so viele Flüsterer und Leute, die um andere Leute herumschleichen und etwas einsingen. Dass die Medien das auffangen, ist ganz normal."
16:01 Uhr

Saisonaus? Khedira muss erneut operiert werden

imago27971022h.jpg

(Foto: imago/Uk Sports Pics Ltd)

Ex-Fußball-Nationalspieler Sami Khedira muss sich erneut einer Operation unterziehen und ist deshalb möglicherweise erst in der kommenden Saison wieder einsatzbereit. "Nach vier Monaten andauernder Schmerzen in meinem Knie - einige Tage schlimmer als andere - habe ich entschieden, mich einer Operation zu unterziehen", twitterte der 32-Jährige, der bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag ist, am Donnerstag.

  • Sein Fokus liege darauf, zu Beginn der kommenden Saison wieder komplett fit zu sein. "Ich freue mich jetzt schon darauf zu kämpfen, um in der nächsten Saison wieder unsere Ziele zu erreichen." Die Operation soll in den kommenden zwei Wochen stattfinden.
  • Khedira hatte erst kürzlich sein Comeback bei Juve gefeiert, nachdem er am 20. Februar wegen Herzrhythmusstörungen operiert worden war.
15:21 Uhr

Unsportliches Verhalten: 8000 Euro Geldstrafe für Salihamidzic

imago39884334h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro belegt worden. Er hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

  • Salihamidzic hatte sich am 3. April in der Halbzeit des Pokal-Viertelfinalspiels gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim (5:4) auf dem Weg in die Kabine unsportlich gegenüber dem Schiedsrichtergespann um Guido Winkmann (Kerken) geäußert. Er war daraufhin aus dem Innenraum verwiesen worden.
  • Im Anschluss an die Partie hatte er sich in der Schiedsrichterkabine entschuldigt.

 

14:59 Uhr

McLeish ist raus: Schottland sucht neuen Fußball-Nationaltrainer

imago37589524h.jpg

(Foto: imago/PA Images)

Alex McLeish ist nicht länger Fußball-Nationaltrainer in Schottland. Der Verband SFA und der 60-Jährige haben sich nach dem enttäuschenden Start in die Qualifikation für die EM 2020 einvernehmlich auf eine Trennung verständigt.

  • Schottland hatte zum Auftakt in der Gruppe I zunächst 0:3 in Kasachstan verloren und danach mit Mühe 2:0 in San Marino gewonnen. In der Gruppe E ist das Team nur Fünfter.
  • Der frühere schottische Nationalspieler McLeish hatte den Posten vor etwas mehr als einem Jahr übernommen. Unter McLeish, bereits 2007 Nationaltrainer in seinem Heimatland, haben die Schotten seit Februar 2018 fünf Spiele gewonnen und sieben verloren.
14:29 Uhr

DEL-Schmerzen: Augsburgs Holzmann spielte mit Mittelfußbruch

*Datenschutz

Autsch! Thomas Holzmann von den Augsburger Panthern hat die letzten Spiele im Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen Red Bull München mit einem Mittelfußbruch absolviert. Das gab der Klub heute bekannt. Der Stürmer wurde bereits operiert.

Holzmann sei "in enger Absprache mit dem Trainerteam und der medizinischen Abteilung auf eigenen Wunsch" trotz der Verletzung aufgelaufen, teilten die Panther mit. Bei optimalem Heilungsverlauf könne Holzmann die Vorbereitung zur nächsten Saison in sechs Wochen aufnehmen. Augsburg war in der Serie gegen den Meister im entscheidenden siebten Spiel gescheitert.

14:22 Uhr

Fußball-Philosophen (II): Lucien Favre

imago39728648h.jpg

Ganz ausgeschlafen: Lucien Favre.

(Foto: imago images / Sven Simon)

"Ich bin ins Bett gegangen, als das 5:3 gefallen ist. Ich habe erst heute Morgen erfahren, dass es nicht  gezählt hat."

Sagte Dortmunds Trainer Lucien Favre nach dem 4:3 von Manchester City in der Champions League gegen Tottenham Hotspur. City schied aus, weil der vermeintliche Treffer zum 5:3 von Raheem Sterling nicht zählte.

14:02 Uhr

34 Verletzte nach Krawallen bei marokkanischem Fußballspiel

Übles Ende eines Fußballspiels: 34 Verletzte gibt es gestern Abend nach Krawallen in Marokko. Bei den Ausschreitungen am Ende der Erstliga-Partie zwischen FAR Rabat und Renaissance Berkane (1:1) zogen sich nach Angaben der nationalen Nachrichtenagentur MAP 32 Polizisten und zwei Anhänger Blessuren zu.

  • Zum Einsatz der Polizisten war es gekommen, als Fans von Rabat Tribünensitze abrissen und anderen Einrichtungen des Stadion demolierten.
  • Die Verletzten wurden in zwei Krankenhäuser gebracht, eine Gruppe der gewalttätigen Fans wurde verhaftet. Marokkos Fußball wird seit Jahren von Gewalt begleitet, 2016 kam es sogar zu zwei Todesfällen.
13:46 Uhr

Petkovic eröffnet Tennis-Abstiegskampf

*Datenschutz

Sie muss voran gehen: Andrea Petkovic eröffnet für die deutsche Fed-Cup-Mannschaft das Relegationsduell in Lettland. Wie die Auslosung in Riga ergab, trifft die 31-Jährige im ersten Einzel am Karfreitag (15 Uhr) auf die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko. Im Anschluss stehen sich Julia Görges (WTA-Nr. 17), in Abwesenheit der erkrankten Angelique Kerber die deutsche Nummer eins, und Diana Marcinkevica (Nr. 267) gegenüber.

  • "Im Fed Cup ist es egal, wie die Weltranglistenplatzierungen sind", sagte Görges: "Du spielst nicht für dich selbst, sondern für das ganze Land." Petkovic meinte: "Wir sind perfekt vorbereitet. Mit dem Team im Rücken, ist es immer noch einmal etwas Besonderes."
  • Am Samstag stehen sich auf dem Hartplatz der rund 10.000 Zuschauer fassenden Arena Riga dann zunächst Görges und Ostapenko sowie anschließend Marcinkevica und Petkovic gegenüber.
  • Für das Doppel nominierte Teamchef Jens Gerlach Anna-Lena Grönefeld und Mona Barthel, die es mit Ostapenko und Daniela Vismane zu tun bekommen. Änderungen der Aufstellung sind kurzfristig möglich.
  • Wimbledonsiegerin Kerber hatte ihre Teilnahme aufgrund einer "verschleppten Grippe" kurzfristig abgesagt.
  • Der Sieger der Partie spielt 2020 in der Weltgruppe.
13:21 Uhr

Salah fordert mehr Respekt für Frauen ein

cac50e6ba901e0c280ce6e3ed40fb8f2.jpg

(Foto: Action Images via Reuters)

Ägyptens Fußball-Star Mohamed Salah geht mit gutem Beispiel voran: Er fordert von Männern aus seiner Heimat und der muslimischen Welt mehr Respekt für Frauen ein. "Ich denke, wir müssen die Art und Weise ändern, wie wir Frauen in unserer Kultur behandeln", sagte der 26-Jährige Profi vom FC Liverpool dem US-Nachrichtenmagazin "Time".

Salah meinte, wie mit Frauen im Mittleren Osten umgegangen würde, habe sein Nachdenken über das Geschlechterverhältnis verändert. "Ich unterstütze die Frau nun mehr als vorher, denn ich denke, sie verdient mehr, als sie derzeit entgegengebracht bekommt." Der Offensivspieler vom Team von Trainer Jürgen Klopp schaffte es ins aktuelle "Time"-Ranking der 100 einflussreichsten Personen.

12:59 Uhr

Positiver Dopingtest: WM-Fight zwischen Joshua und Miller platzt

imago39019233h.jpg

Jarrell Miller hat eine verbotene Substanz zu sich genommen. Welche genau, das ist noch nicht bekannt.

(Foto: imago/Focus Images)

Der WM-Kampf im Schwergewicht zwischen dem englischen Box-Champion Anthony Joshua und seinem Herausforderer Jarrell Miller aus den USA ist geplatzt. Die New Yorker Athletenkommission NYSAC verweigerte Miller die nötige Lizenz für den Profikampf, der am 1. Juni im Madison Square Garden stattfinden sollte. Grund für die NYSAC-Entscheidung ist ein positiver Dopingtest Millers vom 20. März. Miller, der in seinen bisherigen 24 Profikämpfen unbesiegt ist, war in der Vergangenheit schon einmal wegen eines Dopingvergehens im Jahr 2014 für neun Monate gesperrt worden. Welche Substanz Miller zu sich genommen hat, ist noch nicht bekannt. Joshua möchte trotz des Ausfalls von Miller sein US-Debüt feiern, um dort seine Titel der Verbände IBF, WBA und WBO zu verteidigen.

12:33 Uhr

Fußball-Philosophen (I): Fernando Llorente

imago39911003h.jpg

Matchwinner (II): Fernando Llorente.

(Foto: imago images / Focus Images)

"Ich habe mir in die Hosen gemacht, weil ich dachte, dass mein Tor aberkannt wird."

Der eingewechselte Stürmer Fernando Llorente von Tottenham Hotspur, dessen Treffer beim Champions-League-Drama in Manchester vom Video-Assistenten überprüft wurde.

11:55 Uhr

Falscher Pulli - Manuel Neuer droht nach PK-Auftritt Ärger

Der Pressetalk am Mittwoch war ja eher überschaubar aufregend, ganz anders womöglich als das Nachspiel: Weil Torwart Manuel Neuer in der Runde mit Journalisten einen Kapuzenpullover der Marke "Champion" trug, ist Bayern Münchens Ausrüster Adidas verärgert. Unternehmenssprecher Oliver Brüggen sagt der "Bild" zu diesem Vorfall: "Als Vertragsspieler von Adidas und als Spieler des FC Bayern ist Manuel Neuer dazu angehalten, Adidas-Produkte zu tragen. Den konkreten Fall der Pressekonferenz werden wir mit Klub und Spieler besprechen."

Wie aus einer einfachen Pressekonferenz ein unsinniger Hype entstehen konnte, lesen Sie hier. Und was Manuel Neuer alles gesagt hat, gibt's hier.

11:26 Uhr

NBA-Talent Hartenstein feiert erfolgreiches Play-off-Debüt

Nationalspieler Isaiah Hartenstein hat bei seinem Play-off-Debüt in der NBA einen Sieg mit den Houston Rockets gefeiert. Er gewann mit den Texanern das zweite Achtelfinalspiel gegen Utah Jazz 119:98. Die Rockets führen in der Best-of-Seven-Serie 2:0.

  • Hartenstein durfte für gut 100 Sekunden ran. Der Rookie kam bei perfekter Trefferquote auf vier Punkte und einen Rebound.
  • Superstar James Harden gelang für Houston mit 32 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assists ein Triple-Double.

Daniel Theis hält mit den Boston Celtics ebenfalls Kurs auf das Viertelfinale. Mit dem Rekordmeister holte er ein 99:91 gegen die Indiana Pacers, die Celtics reisen mit einer 2:0-Führung zum ersten Auswärtsspiel.

  • Theis kam in 13:26 Minuten auf vier Punkte und zwei Rebounds, traf aber nur einen seiner vier Würfe aus dem Feld.
  • Topscorer bei den Celtics war Superstar Kyrie Irving mit 37 Punkten, sieben Assists und sechs Rebounds.
11:01 Uhr

"Tiefe Beule" - "Gronk" benutzt NFL-Pokal als Baseballschläger

*Datenschutz

Rob Gronkowski hat vor seinem Rücktritt große Spuren in der NFL hinterlassen - und danach in der Vince Lombardi Trophy. Die New England Patriots haben ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie der Tight End der Franchise die Trophäe für den Super-Bowl-Champion als Baseballschläger benutzt. Das Ergebnis ist eine tiefe Beule. Zum Vorfall kam es während des Auftritts der Patriots vor einem Heimspiel des benachbarten MLB-Klubs Boston Red Sox am 9. April. Wide Receiver Julian Edelman warf in einem Zelt den Ball, "Gronk" hielt den glänzenden Silberpokal hin und traf. Die Patriots werden die Trophäe wohl reparieren lassen, wollten zunächst aber ausdrücklich nichts tun und "die Geschichte erzählen". Gronkowski hatte Ende März seine Karriere nach drei Titelgewinnen mit den Patriots beendet.

10:26 Uhr

Coach Hecking soll Top-Kandidat auf Schalke sein

Na, warum denn nicht? Für einen gebürtigen Castrop-Rauxeler ist Gelsenkirchen ja nicht fremd: Dieter Hecking soll heißer Anwärter auf den Trainerposten beim FC Schalke 04 sein. Nach Informationen des "Kicker" ist der Coach von Borussia Mönchengladbach "Top-Kandidat" für den Job. Bei den vom Abstieg bedrohten Schalkern hat Huub Stevens nur bis zum Saisonende vom entlassenen Domenico Tedesco übernommen. Dem Bericht zufolge soll Hecking Schalke mit seiner Erfahrung stabilisieren. Der 54-Jährige muss seinen Posten in Gladbach im Sommer räumen, da Sportdirektor Max Eberl sich für Marco Rose entschieden hat.

10:03 Uhr

Grubauer hält überragend, Rantanen trifft, Avalanche jubeln

imago39897736h.jpg

Matchwinner (I): Philipp Grubauer.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Stanley-Cup-Sieger Philipp Grubauer steht mit Colorado Avalanche dicht vor dem Sprung ins Viertelfinale der NHL.

  • Das Team aus Denver gewann auch dank einer starken Vorstellung des deutschen Nationaltorhüters das vierte Play-off-Spiel gegen die Calgary Flames mit 3:2 nach Verlängerung und führt in der Best-of-Seven-Achtelfinalserie 3:1.
  • Der Rosenheimer Grubauer, im Vorjahr Meister mit den Washington Capitals, wehrte 35 Schüsse ab.
  • Für die Entscheidung sorgte Mikko Rantanen in der 71. Minute mit seinem dritten Play-off-Treffer.
09:33 Uhr

Guardiolas Drama, Tuchels Wut und Eintrachts Problem

Moinsen,

was war das gestern Abend für ein Drama in Manchester?! 1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 4:3 - 5:3? Ne, Abseits. Knapp, ganz knapp. Der Videoschiedsrichter hat's erkannt. Dann Abpfiff und Aus. Josep Guardiolas City scheitert dramatisch im Viertelfinale der Champions League an Tottenham Hotspur. Der Kollege Hendrik Buchheister schustert noch fleißig an seiner Aufarbeitung der Ereignisse. Ohne Mühe sind dagegen Jürgen Klopp und seiner Liverpooler ins Halbfinale marschiert. Das 4:1 in Porto war für die Reds mehr ambitioniertes Trainings- denn forderndes Knockoutspiel. Gucken wir auf das, was heute wichtig wird:

  • In der Europa League kämpft Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon um den Einzug ins Halbfinale. Der Bundesligist schleppt eine 2:4-Hypothek aus dem Hinspiel mit sich herum und muss sich die Frage stellen: Wie stoppt man eigentlich João Félix? Anpfiff ist um 21 Uhr.
  • Außerdem spielen noch: FC Chelsea - Slavia Prag, FC Valencia - FC Villarreal und SSC Neapel - FC Arsenal. Alle Spiele gibt's wie gewohnt in unserem Liveticker.
  • In der Ligue 1 vergeigen Thomas Tuchels Pariser erneut einen Meisterschaftsmatchball. Das ist zwar eigentlich egal, verärgert den Coach aber extrem. Mehr dazu gleich.
  • In der DEL startet bereits heute, nur zwei Tage nach letzten Halbfinale, die Endspielserie. Meister München fordert Hauptrundenchampion Mannheim. Los geht's um 19.30 Uhr.
  • Auf dem Eis steht auch die deutsche Nationalmannschaft. In der WM-Vorbereitung trifft das Team erneut auf Tschechien, gegen die es gestern eine knappe 4:5-Niederlage gab.
  • Und für die Freunde des Snooker-Sports: Wir erklären, warum das "Genie" Ronnie O'Sullivan wieder Topfavorit auf den WM-Titel ist.

Klingt gut? Dann: Glück auf.

09:06 Uhr

Nächste PSG-Pleite - Tuchel zählt seine Spieler an

Trainer Thomas Tuchel von Paris St. Germain war nach dem dritten vergebenen Meister-Matchball richtig sauer. "Ich verteidige meine Spieler immer, aber heute ist das nicht möglich", sagte er nach der 2:3-Niederlage im Nachholspiel beim FC Nantes, die PSG allerdings arg ersatzgeschwächt erlitt: "Wir haben sehr schlecht gespielt." Angesichts von 17 Punkten Vorsprung auf Verfolger OSC Lille bei noch sechs Spielen ist PSG mit den deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer die insgesamt achte Meisterschaft aber nur noch theoretisch zu nehmen. Die nächste Chance bietet sich am Ostersonntag im Heimspiel gegen AS Monaco. Schon am vergangenen Sonntag hatte PSG ein deftiges 1:5 in Lille hinnehmen müssen und den zweiten Matchball für den vorzeitigen Triumph in der Ligue 1 verspielt.

08:29 Uhr

Video: "Brauchen das perfekte Spiel", sagt Hütter

Um die Europa-League-Saison am Laufen zu halten, muss Eintracht Frankfurt die 2:4-Niederlage gegen Benfica Lissabon im Hinspiel aufholen. Wird dem Team von Trainer Adi Hütter "das perfekte Spiel" gelingen?