Technik

Galaxy NX bietet Wechselobjektive Samsung stellt Android-Systemkamera vor

tinhte_Samsung_Galaxy_NX_3.jpg

Die Samsung Galaxy NX ist eine spiegellose Systemkamera mit Android-Betriebssystem.

(Foto: Tinhte)

In der kommenden Woche wird Samsung ein Gerät vorstellen, auf das viele Hobby-Fotografen warten: Die Galaxy NX ist eine Systemkamera, die durch Wechselobjektive eine weit bessere Bildqualität als die kompakte Galaxy Camera bieten sollte.

Mit der Galaxy Camera im vergangenen Jahr und kürzlich dem Kameraphone Galaxy Zoom hat Samsung bereits gezeigt, dass es in der Kombination von Fotoapparat und Android ein erfolgversprechendes Modell sieht. Jetzt präsentieren die Koreaner auch eine spiegellose Systemkamera mit dem Google-Betriebssystem, die auch höheren Foto-Ansprüchen genügen könnte: die Galaxy NX. Zumindest auf geleakten Pressebildern macht das Gerät einen vielversprechenden Eindruck.

Ohne Spiegel, dafür kompakt

Spiegellose Systemkameras bieten ähnlich wie Spiegelreflexkameras die Möglichkeit, Wechselobjektive aufzuschrauben. Sie haben zwar keinen optischen Sucher, bei dem ein Spiegel den Blick direkt durchs Objektiv ermöglicht. Dafür können Systemkameras fast ebenso kompakt gebaut werden, wobei die Qualität ihrer Bilder oft an die von Spiegelreflexkameras heranreicht.

Samsung bietet mit der NX-Serie bereits eine ganze Reihe solcher spiegellosen Systemkameras und stellt jetzt mit der Galaxy NX auch ein Gerät mit dem mobilen Betriebssystem Android vor. Die vietnamesische Webseite "Tinhte", die bereits das Galaxy S4 enttarnte, hat Pressefotos der Kamera veröffentlicht, die im Rahmen von Samsungs "Galaxy + Ativ"-Event in London am 20. Juni vorgestellt wird, wie Samsung-Chef JK Shin bestätigte.

Die Samsung Galaxy NX soll einen APS-C-Sensor haben, der mit 20,3 Megapixeln auflöst. Wie gut die Bildqualität ist, lässt sich daraus aber kaum ableiten, da Samsung-Systemkameras mit dem gleichen Sensor in Tests mal sehr gut, mal weniger gut abgeschnitten haben. Man darf aber davon ausgehen, dass Käufern der Galaxy NX gleich zu Beginn zahlreiche Objektive zur Verügung stehen, da ihr Bajonettverschluss mit denen der anderen NX-Geräte baugleich sein sollte. Das Display der Kamera soll 4,3 Zoll groß sein, seine Auflösung ist ebenso noch unbekannt wie die Taktung des Vier oder Zwei-Kern-Prozessors. Die Android-Version dürfte 4.2.2 sein.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen