Bundeswirtschaftsministerium

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bundeswirtschaftsministerium

23240352.jpg
05.09.2011 08:55

Daimlers Anteil an EADS Bund will Käufer finden

Daimlers Suche nach einem deutschen Käufer für sein Anteilspaket an EADS gestaltet sich offenbar schwieriger als gedacht. Einen Bericht, wonach deshalb nun der Bund über die Förderbank KfW die Anteile selbst übernimmt, weist das Bundeswirtschaftsministerium zurück.

Das Kohlekraftwerk Niederaussem bei Pulheim.
13.07.2011 15:59

Klimafonds könnte Klima schaden Regierung will fossile Offensive

Die Bundesregierung möchte den Neubau fossiler Kraftwerke mit Geld aus dem Klimafonds fördern. Dies geht aus einem Dokument des Bundeswirtschaftsministeriums hervor. Dabei sollen die großen Betreiber außen vor bleiben. Die Grünen reagieren gereizt, soll der Klimafonds doch eigentlich umweltfreundliche Energien subventionieren.

Das Buch ist im Sandstein-Verlag erschienen und kostet 48 Euro.
16.01.2011 08:49

Berlin, wie haste dir verändert Architektonische Zeitreise

Berlin, Invalidenstraße, Ecke Chausseestraße - ganz in der Nähe entsteht gerade das neue Gebäude des Bundesnachrichtendienstes. Auch zum Bundeswirtschaftsministerium und dem Verkehrsministerium ist es nur ein Katzensprung. Hier schlägt der Puls des neuen Berlin. Doch das Gelände ist geschichtsträchtig. von Solveig Bach

Der durchschnittliche deutsche Wanderer ist 47 Jahre alt.
02.09.2010 12:28

Beeindruckende Studie Fast 40 Mio Deutsche wandern

Laut einer repräsentativen Studie des Wanderverbands mit dem Bundeswirtschaftsministerium wandert fast jeder zweite Bundesbürger regelmäßig. Die hohe Zahl kommt wohl daher zustande, dass der Begriff des Wanderns recht weit gefasst ist - so fallen auch Trekking, Pilgern und Klettern darunter.

Will Brüderle - wie Greenpeace behauptet - die überschüssige Atomkraft schützen?
23.08.2010 16:35

Brüderle hält Energiebericht zurück Greenpeace verklagt Ministerium

Das Bundeswirtschaftsministerium muss alle zwei Jahre einen Bericht über Versorgungssicherheit in der Energiewirtschaft vorlegen. Diesmal wird die Veröffentlichung verschleppt. Greenpeace vermutet dahinter ein System, weil der Bericht "offenbart, dass Deutschland nicht mehr auf Atomkraft angewiesen ist".

Die Order-Bücher könnten ruhig voller sein.
07.07.2010 13:10

Großaufträge bleiben aus Dämpfer für deutsche Industrie

Die Industrie in Deutschland muss im Mai überraschend erstmals in diesem Jahr einen Nachfragerückgang hinnehmen. Grund zur Sorge soll es nach Ansicht des Bundeswirtschaftsministeriums aber nicht geben, schließlich sei die Nachfrage weiter hoch.

Stabile Ordereingänge in der Industrie schüren die Hoffnung auf wieder bessere Zeiten.
07.04.2010 12:49

Mit Hilfe aus dem Ausland Industrieaufträge stabil

"Ein Rückpralleffekt ist ausgeblieben." So lautet das Fazit des Bundeswirtschaftsministerium zum Auftragseingang der Industrie im Februar. In Jubelarien verfällt dennoch niemand, denn einzig die Bestellungen aus dem Ausland sorgen für stabile Werte.

August 2009: Flutung im einstigen Uranbergwerk im sächsischen Königstein. Diese Grube begann 1967 mit der Uran-Förderung.
23.11.2009 11:11

Mehr Fragen als Antworten Die Uran-Lüge

Nahezu 100 Prozent des Urans für die deutschen Kernkraftwerke müssen importiert werden. Dennoch stellt das Bundeswirtschaftsministerium Uran als einheimischen Energieträger dar. Und das ist nicht die einzige Ungereimtheit beim Thema Uran. Von Hubertus Volmer

02.10.2009 17:26

Milliardenhilfe steht Rettungsanker für Hapag-Lloyd

Der Bundestags-Haushaltsausschuss gab grünes Licht für die Hilfen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Nach Angaben aus Kreisen des Bundeswirtschaftsministeriums können die Verträge damit am Montag unterzeichnet werden. Die größte deutsche Reederei war durch die Wirtschaftskrise in schwere See geraten.