Donald Tusk

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Donald Tusk

RTX39WNE.jpg
08.10.2019 13:14

Tusk attackiert Johnson London glaubt nicht länger an Brexit-Deal

Sind die letzten Chancen auf einen geregelten Brexit gestorben? Nach einem Telefonat zwischen Kanzlerin Merkel und Premierminister Johnson gibt London in einer nicht offiziellen Mitteilung alle Hoffnung auf einen Deal auf. EU-Ratspräsident Tusk macht Johnson schwere Vorwürfe.

123511883.jpg
24.08.2019 15:30

Hartes Prosit vor G7-Auftakt Tusk kontert Trumps Weinzoll-Drohung

Noch hat der G7-Gipfel nicht begonnen, doch schon hagelt es Drohungen und Gegendrohungen. Trump will französischen Wein besteuern und EU-Ratspräsident Tusk hält kraftvoll gegen. Derweil marschieren tausende Gobalisierungkritiker im Grenzort Hendaye auf.

b74e68c766493d8d9652aed9c32158b5.jpg
04.07.2019 15:05

Tusk umgarnt Grüne Juncker fällt von der Leyen um den Hals

Sie strahlen und herzen sich: Beim Treffen von EU-Kommissionschef Juncker mit seiner designierten Nachfolgerin von der Leyen ist Harmonie angesagt. Seine Unterstützung hat sie sicher. EU-Ratspräsident Tusk umwirbt nun eine andere entscheidende Partei.

121557664_lay.jpg
01.07.2019 02:35

Posten-Tauziehen in Brüssel Tusk bringt neue Namen ins Spiel

Die Beratungen zur Besetzung der freiwerdenden EU-Spitzenposten verlaufen zäh, eine Einigung ist nicht in Sicht. Doch Ratspräsident Tusk arbeitet unermüdlich weiter. Im sogenannten "Beichtstuhlverfahren" ködert er kritische Staatschefs mit neuen Kandidaten.

imago73488429h.jpg
30.06.2019 14:03

Gerangel um Juncker-Nachfolge Tusk will Sozialdemokraten statt Weber

Weil der Widerstand gegen den deutschen Kandidaten Weber zu groß scheint, wird nach Alternativen für den Posten des EU-Kommissionschefs gesucht. Ratschef Tusk bringt nun einen Sozialdemokraten ins Spiel - ohne einen Namen zu nennen. Doch auch dabei zeichnen sich Probleme ab.

121536717.jpg
20.06.2019 21:23

Milliardenverlusten zum Trotz EU verlängert Russland-Sanktionen

Seit dem Abschuss eines malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine 2014 sind Strafmaßnahmen der EU gegen Russland in Kraft. Daran wird sich auch in den kommenden Monaten nichts ändern, denn beide Seiten halten an ihrer Position fest - und nehmen finanzielle Verluste in Kauf.