Energieunternehmen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Energieunternehmen

39el3230.jpg6816119472418511781.jpg
16.01.2013 18:52

Gasfeld in Algerien besetzt Islamisten drohen mit Explosion

Ein islamistisches Kommando greift in Algerien einen Standort der Energieunternehmen BP und Statoil an - es droht, das besetzte Gasfeld in die Luft zu sprengen. Zahlreiche Ausländer werden zu Geiseln. Einer der Angreifer erklärt, seine Gruppe komme aus dem Nachbarland Mali, wo Frankreichs Armee einen Militäreinsatz führt.

6532955.jpg
31.10.2012 12:23

Gewinne sprudeln Total wird immer reicher

Hohe Treibstoffpreise bei vergleichsweise billigen Rohstoffpreisen bescheren dem französischen Energieunternehmen satte Gewinne. Allerdings ist die Förderung von Öl und Gas - die langfristig die Gewinne sichert - rückläufig. Aber die Franzosen sorgen vor.

Demonstration von Kernwaffengegnern in Tokio:
 Zehntausende Menschen versammelten sich in einem Park und forderten den Abschied Japans von der Kernkraft.
19.07.2012 15:10

AKW steht im Erdbebengebiet Japan fährt zweiten Reaktor an

Obwohl Geologen Bedenken anmelden, darf ein japanisches Energieunternehmen den zweiten Atomkraft-Reaktor ans Netz gehen lassen. Man habe die Bodenbeschaffenheit geprüft, so die Firma. Erst vor wenigen Tagen hatten 170.000 Menschen in Tokio gegen Atomkraft demonstriert. Hier kommt der Autor hin

Shimokobe (l.) und Hirose eröffnen eine Pressekonferenz.
28.06.2012 09:32

Ruinierter Konzern Tepco setzt auf Atomkraft

Das durch die Katastrophe von Fukushima weltweit bekannteste Energieunternehmen Tepco hält an der Kernkraft fest. Allerdings: Eigene Atomtechnik vertreiben will der Konzern vorerst nicht. Hier kommt der Autor hin

Der Westen sieht bei russischem Gas derzeit rot.
05.02.2012 16:40

Europa unzufrieden mit Gas-Menge Russland will mehr liefern

Als Beitrag zur Energiesicherheit in Europa feiern Deutsche und Russen die neue Ostsee-Pipeline Nord Stream im November. Doch nun beklagen Energieunternehmen, dass mitten in der Extremkälte nicht genug russisches Gas ankomme. Für Moskau ist die Schuldfrage geklärt.

Geithner und Clinton verkünden schärfere Sanktionen gegen Teheran.
22.11.2011 07:59

Iranisches Atomprogramm Westen zieht Schrauben an

Im Atomstreit mit Teheran verschärft der Westen seine Sanktionen. Die USA nehmen Energieunternehmen in schwarze Listen auf, in einem beispiellosen Schritt bricht London alle Verbindungen zu iranischen Banken ab. US-Finanzminister Geithner spricht von einem "neuen und zerstörerischen Niveau der finanziellen und kommerziellen Isolation". Moskau kritisiert die Sanktionen.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen