Euro-Krise

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Euro-Krise

134913939.jpg
18.09.2020 19:04

Corona-Risiken sind zu groß NRW sagt Karneval weitgehend ab

Der Karneval bringt den Hochburgen jedes Jahr Hunderte Millionen Euro ein. Aber in der Corona-Krise ist das Risiko eines Ausbruchs zu groß. Die nordrhein-westfälische Landesregierung entschließt sich deshalb zu einem konsequenten Schritt: Jecken und Narren sollen zu Hause bleiben.

*Datenschutz
135438080.jpg
10.09.2020 15:14

Einnahmen sinken Scholz hat noch 20 Milliarden weniger

Die Steuerschätzer korrigieren derzeit kräftig nach unten: Bereits im Mai war klar, dass Bund, Länder und Kommunen in der Corona-Krise Federn lassen müssten. Nun sollen noch einmal 20 Milliarden Euro mehr fehlen. Für Finanzminister Scholz sind die fetten Jahre wohl vorbei.

imago0052224210h.jpg
02.09.2020 14:04

150 Millionen Euro gesichert Auxmoney punktet trotz Krise bei Investoren

Eigentlich haben Experten wegen der Corona-Krise mit deutlichen Einbußen bei Finanzierungsrunden in der Fintech-Branche gerechnet. Die Kreditplattform Auxmoney sichert sich jetzt nichtsdestotrotz das bisher größte Investment in der Szene. Damit ändern sich auch die Mehrheitsverhältnisse.

Angela Merkel und der portugiesische Regierungschef António Costa feiern beide am 17. Juli Geburtstag.
17.07.2020 22:22

Ablenkung vom zähen Gipfel EU-Chefs beschenken Merkel zum Geburtstag

Beim ersten Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs seit der Corona-Krise bleiben die Verhandlungen um Hunderte Milliarden Euro schwierig. Für Auflockerung sorgt nur der 66. Geburtstag der Kanzlerin. Sie kann sich über Präsente wie bulgarisches Rosenwasser und französischen Weißwein freuen.

imago0102391851h.jpg
17.07.2020 16:36

Ausgaben verdreißigfacht Spahns Ministerium sprengt Werbeetat

Die Pandemie beschert Spahn einen deutlichen Zuwachs in der öffentlichen Aufmerksamkeit. Das lässt sich der Gesundheitsminister auch einiges kosten. Mehr als 30 Millionen Euro hat Spahn für Werbung in Sachen Corona ausgegeben. Die anderen Ministerien haushalten in der Krise nicht so üppig.

2020-07-17T083240Z_1542145827_RC2WUH9MIXGH_RTRMADP_3_EU-SUMMIT.JPG
17.07.2020 13:29

Gipfel zu Corona-Fonds und Etat EU bittet zum Streit um 1800 Milliarden Euro

An diesem Wochenende soll sich entscheiden, wie die Länder der Europäischen Union durch die nächsten Jahre kommen. Vom großen, gemeinsamen Aufbruch raus aus der Corona-Krise bis zur Zerreißprobe ist alles drin. Die Summen, um die es dabei geht, sind so immens wie die Meinungsunterschiede. Von Sebastian Huld