Hatun Sürücü

Hatun Sürücü hatte sich nach einer Zwangsehe von ihrem ersten Mann getrennt, das Kopftuch abgelegt und ihren Sohn in Berlin allein aufgezogen. Sie feierte Partys und machte eine Ausbildung zur Elektroinstallateurin. Die 23-Jährige wurde am 7. Februar 2005 in Berlin von ihrem jüngsten Bruder erschossen, weil die Familie den westlichen Lebensstil der jungen Frau nicht akzeptierte.

Mehr als zehn Jahre nach dem Mord an Hatun Sürücü stehen zwei ihrer Brüder wegen der Tat in Istanbul vor Gericht.
07.02.2018 09:22

13 Jahre nach "Ehrenmord" Eine Brücke für Hatun Sürücü

Hatun Sürücü wollte ihr Leben selbst bestimmen. Die Familie war dagegen. 13 Jahre ist es her, dass die Deutsch-Türkin von ihrem Bruder ermordet wurde. An ihrem Todestag wird ihr eine besondere Ehre erwiesen. Von Diana Sierpinski

hatan.jpg
30.05.2017 15:52

Ehrenmord-Prozess Gericht spricht Sürücüs Brüder frei

Vor zwölf Jahren wird die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü in Berlin ermordet - von ihrem jüngeren Bruder. Zwei weitere Brüder sollen den Auftrag für den Mord gegeben haben. Das Istanbuler Gericht für schwere Straftaten kommt jedoch zu einem anderen Urteil.

hatan.jpg
30.05.2017 07:14

Istanbuler Mordprozess Im Namen von Hatun Sürücü

Vor zwölf Jahren wird Hatun Sürücü von ihrem jüngeren Bruder in Berlin erschossen. Ein Gericht in Istanbul muss nun entscheiden, ob die anderen Brüder den Mord im Namen der Ehre in Auftrag gegeben haben oder ob es sich um eine Einzeltat handelt.

28.08.2007 13:50

Bis zu 100.000 Fälle im Jahr Morde im Namen der Ehre

Verbrechen im Namen der "Ehre" werden an Personen begangen, "die bezichtigt werden, die 'Ehre' der Familie oder Gemeinschaft verletzt zu haben", heißt es in einem Positionspapier der Menschenrechtsorganisation Amnesty International

14.04.2006 13:04

"Ehrenmord-Prozess" Geteiltes Echo

"Null Toleranz", problematischer Ehrbegriff, falsches Signal: Das Urteil im so genannten Ehrenmord-Prozess hat ein unterschiedliches Echo gefunden.

13.04.2006 07:51

"Ehrenmord-Prozess" Freisprüche statt lebenslänglich

Im Prozess um den "Ehrenmord" an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü hat das Berliner Landgericht den zur Tatzeit erst 18-jährigen Todesschützen zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Die beiden ebenfalls angeklagten älteren Brüder wurden dagegen freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die beiden jeweils lebenslange Freiheitsstrafen gefordert und legte Revision beim Bundesgerichtshof ein.

  • 1
  • 1