Karl-Heinz Rummenigge

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Karl-Heinz Rummenigge

Unter Verdacht: Arbeitet dieser Maulwurf beim Deutschen Fußball-Bund?
09.02.2010 11:36

DFB vs. Löw - "Maulwurfproblem" Die Streithähne treffen sich

Karl-Heinz Rummenigge sagt, der Deutsche Fußball-Bund habe ein "Maulwurfproblem". Was er damit meint? Dass in den Vertragsverhandlungen mit Bundestrainer Joachim Löw Interna nach außen gedrungen sind. Nun hat der DFB eine Pressekonferenz mit allen Protagonisten angekündigt. Nur der Maulwurf ist wohl nicht dabei. Stefan Giannakoulis

Hätte er es doch bei den Blumen belassen: Karl-Heinz Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung.
16.01.2010 13:05

Ode an den "Kaiser" war geklaut Rummenigge muss zahlen

Anlässlich der Verabschiedung von Franz Beckenbauer als Präsident des FC Bayern München ließ sich Karl-Heinz Rummenigge etwas ganz Besonderes einfallen. Der Vorstandsvorsitzende trug ein gefühlvolles Gedicht für den "Kaiser" vor, das nur einen kleinen Haken hatte - es warnicht von ihm. Nun muss Rummenigge der Dichterin Schadensersatz leisten.

Wohl nicht mehr lange in München: Luca Toni.
20.12.2009 14:11

Weil Weihnachten ist Luca Toni zu verschenken

Wer soll da noch mitkommen? Erst erklärt Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, man wolle Stürmer Luca Toni gerne behalten. Dann stellt Präsident Uli Hoeneß den Italiener wieder ins Schaufenster und preist ihn sogar als absolutes Schäppchen an. Christoph Wolf

Haben sich eigentlich nichts mehr zu sagen: Weltmeister Luca Toni und Bayern-Trainer Louis van Gaal.
18.12.2009 13:11

Van Gaal vs. Toni Rummenigge will vermitteln

Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will den wechselwilligen Angreifer Luca Toni offenbar zum Verbleib in München überreden und dazu dessen zerrüttetes Verhältnis zu Trainer Louis van Gaal kitten.

Keine Männerfreunde: Stürmer Luca Toni und sein Coach Louis van Gaal.
10.12.2009 12:01

Nichts mehr zu klären mit Toni Wirbel um Van-Gaal-Interview

In unserer beliebten Rubrik "Der tägliche Toni" ergreift heute Bayern-Trainer Louis van Gaal das Wort - und sagt einer italienischen Zeitung: "Mit Toni gibt es nichts mehr zu klären." Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht das allerdings etwas anders. Was wiederum insofern interessant ist, da beide später dementieren, besagte Aussagen so getätigt zu haben.

Schluss mit lustig: Karl-Heinz Rummenigge.
22.10.2009 11:51

Rummenigge nach Bayern-Niederlage Boss faltet die Stars zusammen

Es war bezeichnenderweise fünf vor Zwölf, als sich Karl-Heinz Rummenigge in seiner Bankett-Rede die Verlierer von Bordeaux vorknöpfte. Für den Bayern-Chef war nach der kapitalen 1:2-Pleite in der Champions League gegen Girondins Bordeaux inklusive zwei Platzverweisen Schluss mit lustig.

An der Spitze des Vorstands: Karl-Heinz Rummenigge.
21.10.2009 13:38

Vertrag bei Bayern verlängert Rummenigge bleibt Chef

Nach dem beschlossenen Wechsel von Manager Uli Hoeneß ins Präsidentenamt hat der FC Bayern München an der Spitze seines Vorstandes für Kontinuität gesorgt. Karl-Heinz Rummenigge bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender des nach dem Ausscheiden von Hoeneß ab Dezember zunächst nur noch zweiköpfigen Vorstandes der Bayern-AG.

Es geht aufwärts in der Liga: Münchens Trainer Louis van Gaal beim Sieg gegen Nürnberg.
22.09.2009 14:19

Fehlt nur der der sportliche Erfolg FC Bayern reich wie nie

Der Bundesliga-Krösus FC Bayern München trotzt der weltweiten Finanzkrise und strotzt vor Wirtschaftskraft. "Ich weiß nicht, ob wir der reichste Klub der Welt sind. Aber dem FC Bayern ging es wirtschaftlich nie besser als heute - und das in einer Zeit, in der viel Unruhe ist", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Arsene Wenger kann die Attacke von Karl-Heinz Rummenigge nicht nachvollziehen.
12.09.2009 16:09

"Bestürzt über solchen Blödsinn" Bayern-Boss empört Wenger

Mit großer Verspätung und großer Empörung hat Teammanager Arsene Wenger auf die Kritik von Karl-Heinz Rummenigge an der Transferpolitik des 13-maligen englischen Fußballmeisters FC Arsenal reagiert. Der hatte im Zusammenhang mit Arsenal von "Kinderhandel" und "Kidnapping" gesprochen, allerdings schon Ende April.