Paläontologie

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Paläontologie

Xiaotingia zhengi in der Rekonstruktion: mit dem Archaeopteryx zwar eng verwandt, aber zu einem parallelen Zweig der Vögel gehörig.
28.07.2011 12:24

Theorie gerät ins Wanken Archaeopteryx doch kein Urvogel?

150 Jahre lang beeinflusste der Archaeopteryx, eine Mischung aus Reptil und Vogel, die Forschung. Das Tier gilt als Urvater aller Vögel. Doch nun fällt der Saurier vom Ast. Schuld ist ein kleines gefiedertes Pendant aus China.

Die Versteinerung einer neu entdeckten fossilen Insektenordnung: der Chimärenflügler.
19.07.2011 16:05

Fundsache, Nr. 1009 Neue Insektenordnung

"Chimärenflügler" nennen die Stuttgarter Forscher die Gruppe der Insekten, die sie in versteinerter Form finden. Das Tier, das vor rund 120 Millionen Jahren lebte, scheint eine Mischung aus Eintagsfliege, Libelle und Gottesanbeterin gewesen zu sein.

Imponierend: Den Reißzahn eines Dromaeosaurus fanden Wissenschaftler in Balve.
12.07.2011 08:22

Fundsache, Nr. 1003 Saurierzahn im Sauerland

Der Fund eines Saurierzahnes im Sauerland verblüfft die Wissenschaftler, denn der Zahn gehörte einem Dromaeosaurus, der bisher nur in Nordamerika vermutet worden war. Umdenken ist angesagt.

Die Gestalt des Mini-Sauriers erinnert Experten zufolge an einen jungen Grünen Leguan.
07.07.2011 08:38

Fundsache, Nr. 1002 Saurierwinzling entdeckt

Saurier, das sind riesige urzeitliche Echsen, oder? Nicht ganz. Sie waren nicht zwangsläufig Giganten. In Chemnitz haben Forscher ein 23 Zentimeter kleines Exemplar entdeckt - als Abdruck.

Als erste Mastodonten tauchten vor etwa 30 Mio. Jahren die Gomphotherien auf. Aus ihnen entwickelte sich die Familie der Elefanten.
18.05.2011 13:59

Fundsache, Nr. 985 Mastodon-Schädel in Chile

Die Gomphotherien, die ersten Mastodonten, starben vor etwa 10.000 Jahren aus. Sie waren die Vorfahren der Elefanten. Nun hat man erstmal den Schädel eines solchen Rüsseltiers gefunden.

Schädel eines pflanzenfressendenProtoceratops andrewsi.
15.04.2011 10:28

Augenformen zeigen Unterschiede Dinos jagten auch nachts

Bisher galten Dinosaurier als langsame, wechselwarme Tiere, die sich bei niedrigen Umgebungstemperaturen kaum noch bewegen konnten. Jetzt gibt es eine Untersuchung, die Belege vorlegt, dass die Augenform von manchen Dinoarten der von nachtaktiven Tieren gleicht.

Farbrekonstruktion des Urzeitwesens "Diania cactiformis" der Freien Universität Berlin.
24.02.2011 11:09

Fundsache, Nr. 964 Urzeitwesen mit Stacheln

Seit zehn Jahren liegen die Fossilien eines Urzeitwesens aus China in der Schublade der Paläontologie der Freien Universität in Berlin und geben den Forschern Rätsel auf. Einige davon können mit Hilfe von Wissenschaftlern aus China nun gelöst werden.

Die Abbildung zeigt die ältesten momentan bekannten fossilen Schädelteile eines Gürteltieres.
02.02.2011 17:15

Fundsache, Nr. 954 Schädel schließt Evolutionslücke

Ein Schädel, der 30 Jahre lang im Naturhistorischen Museum in Paris lag, bringt neue Erkenntnisse ans Licht. Das Fossil stammt von einem Gürteltier, das vor rund 26 Millionen Jahren lebte. Mit dieser Erkenntnis kann nun die Evolutionslücke im Stammbaum der Tiere geschlossen werden.

Ein Titanoceratops, dessen Nackenschild fälschlicherweise nach dem Vorbild des Pentaceratops rekonstruiert wurde.
01.02.2011 14:15

Fundsache, Nr. 953 Vater des Triceratops entdeckt

Immer wieder finden Wissenschaftler neue Saurier-Arten. Doch diesmal ist es etwas anders: Das fragliche Exemplar steht schon lange im Museum. Aber es ist falsch zugeordnet. Ein Professor der Yale-Universität nimmt das Skelett genauer unter die Lupe - und stellt fest, dass es sich um eine neue, bislang unbekannte Saurier-Art handelt.

  • 1
  • ...
  • 5
  • 6