Ruanda

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Ruanda

291286910.jpg
18.06.2022 16:00

Nach Stopp von Abschiebeflügen London zetert gegen Gerichts-Entscheidung

Um die Zahl illegaler Einwanderer im Land zu mindern, chartert Großbritannien Abschiebeflüge nach Ruanda. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stoppt das Vorhaben. "Skandalös", nennt London das Dazwischengrätschen europäischer Institutionen - dabei gehört der EGMR gar nicht zur EU.

2022-06-13T131505Z_632759322_RC20RU9WFM1T_RTRMADP_3_CONGO-SECURITY.JPG
17.06.2022 17:44

"Operation Langnasen" Im Herzen Afrikas droht ein großer Krieg

Die kongolesische Miliz M23 nimmt eine strategisch wichtige Grenzstadt im Dreieck Kongo, Uganda und Ruanda ein. Rebellen und Regierung verhandeln an diesem Wochenende über einen Friedensprozess, doch der Konflikt erinnert eher an den Völkermord von 1994. Von Simone Schlindwein, Kampala

2022-04-04T151104Z_511569256_RC2FGT9AJOO0_RTRMADP_3_RWANDA-POLITICS.JPG
20.04.2022 17:39

Tochter bittet um Begnadigung Ruandas Nationalheld offenbar schwer krank

Paul Rusesabagina bewahrt während des Völkermords in Ruanda Mitte der 90er-Jahre Hunderte Menschen vor dem Tod. 2020 wird er deswegen verhaftet und zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Nun ist der 67-Jährige wohl schwer erkrankt. Seine Adoptivtochter bittet deswegen um seine Begnadigung.

Flüchtlinge in Calais. An der EU-Außengrenze hoffen viele Migranten auf eine Chance, nach Großbritannien zu kommen.
14.04.2022 03:18

Asylverfahren werden ausgelagert Großbritannien schickt Migranten nach Ruanda

Die britische Regierung will den Asylprozess auslagern: Migranten sollen künftig in Ruanda auf ihr Verfahren warten. Angeblich, um ihnen die potenziell tödliche Reise über den Ärmelkanal zu ersparen. Allerdings sollen auch Flüchtlinge, die schon in Großbritannien sind, nach Ostafrika geflogen werden.

In Afrika gibt es Schätzungen zufolge nur noch rund 20 000 Breitmaulnashörner und 5000 Spitzmaulnashörner.
29.11.2021 21:07

Per Flugzeug nach Ruanda Umsiedlung soll Breitmaulnashörner retten

Wegen des Handels mit ihren Hörnern stehen Breitmaulnashörner auf der Liste der bedrohten Arten. Um ihr Aussterben zu verhindern, fliegen nun zwei Dutzend Tiere mehrere Tausend Kilometer in einen Nationalpark in Ruanda. Helikopter und Hunde sollen dort für ihre Sicherheit sorgen.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 6
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen