Uno

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Uno

223609281.jpg
02.12.2020 16:26

Dekret mit Taliban besiegelt Afghanistan-Gipfel erzielt "Durchbruch"

Seit 19 Jahren wütet der Krieg bereits in Afghanistan, nun kommt es zu einer historischen Einigung: Die afghanische Regierung und die islamistischen Taliban unterzeichnen erstmals ein gemeinsames Abkommen. Beobachter werten dies als wichtigen Schritt in Richtung Frieden.

137000378.jpg
28.11.2020 12:47

Anmeldung versäumt WHO stellt Expertengruppe ohne Drosten auf

In Deutschland ist der Virologe Christian Drosten anerkannter Experte in der Corona-Pandemie. Auch international ist sein wissenschaftlicher Ruf exzellent. Doch als die WHO eine Expertengruppe zusammenstellt, um den Ursprung des Coronavirus zu erforschen, bleibt er außen vor. Der Grund ist einfach.

a3a12048a25d6a6202ffd947de29f384.jpg
28.11.2020 02:21

Hochrangiger Atomexperte getötet Iran gibt Israel Schuld an Attentat

Im Iran kommt der von einigen Staaten als Kopf des Atomprogramm eingestufte Mohsen Fachrisadeh bei einem Anschlag ums Leben. Teheran nennt in einem Schreiben an die UN die aus seiner Sicht Verantwortlichen. In den USA verurteilt derweil ein ehemaliger CIA-Chef das Attentat.

imago0106976250h.jpg
27.11.2020 22:07

Herdenimmunität gegen Corona WHO: Impfrate muss 60 Prozent erreichen

Menschen aus Risikogruppen sollen die ersten sein, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen können. Schließlich werden anfangs nicht genug Impfdosen für alle vorhanden sein. Doch erst wenn ein großer Teil der Bevölkerung das Vakzin bekommt, entsteht ein breiter Schutzeffekt für alle.

137373072.jpg
22.11.2020 12:07

Krieg um Tigray in Äthiopien "Wir erhalten dramatische Berichte"

Im Vielvölkerstaat Äthiopien tobt ein Krieg um die Region Tigray. Doch die Zentralregierung blockiert den Zugang für Journalisten und Hilfsorganisationen. Jens Hesemann organisiert Hilfe für in den Sudan Geflüchtete. Mit ntv.de teilt der UNHCR-Koordinator seine Eindrücke. Von Nicole Macheroux-Denault

137465727.jpg
20.11.2020 19:21

Coronavirus teilt das Land Schweiz diskutiert über das "Todesküsschen"

Die Schweiz hat ein Corona-Problem. Das Fallaufkommen mag zwar im Vergleich zu den Zahlen, die man aus Deutschland gewohnt ist, gering erscheinen. Doch das Gesundheitssystem gerät an seine Grenzen. Die Suche nach Ursachen treibt die Medien um. Und die Frage: Warum sind die regionalen Unterschiede so groß? Von Friederike Zörner

137372968.jpg
20.11.2020 14:33

Nach Kämpfen in Äthiopien Flüchtlingskrise im Sudan befürchtet

Im Machtkampf zwischen der Zentralregierung und der Region Tigray kämpft das äthiopische Militär seit Wochen in einer groß angelegten Offensive gegen die Rebellen. Zehntausende Menschen fliehen in das Nachbarland Sudan. Die UN warnen vor einer humanitären und politischen Katastrophe.

133778587.jpg
20.11.2020 12:09

Keinen Einfluss auf Überleben WHO gegen Remdesivir-Einsatz bei Corona

Auch in Deutschland wird Remdesivir bei der Behandlung von schweren Corona-Fällen eingesetzt. Die WHO kommt jetzt allerdings zu dem Schluss, dass das Medikament keinen Einfluss darauf hat, ob ein Patient überlebt. Sie spricht sich gegen den Einsatz des Mittels bei einer Corona-Infektion aus.

imago0106071786h.jpg
18.11.2020 10:41

Umschlag-Methode kann helfen Chirurgische Masken doch öfter nutzbar?

Die hellblauen chirurgischen Masken sind eigentlich nicht zur Wiederverwendung gedacht. Doch mit der Zeit geht die Nutzung nicht nur ins Geld, sondern ist auch für die Umwelt eine Belastung. Laut WHO ist eine Mehrfachnutzung in Ausnahmefällen doch möglich. Die Experten raten dafür zur Umschlag-Methode.

137396124.jpg
17.11.2020 12:02

Egoismus erhöht Sterberate Ärmere Länder gehen bei Impfstoffen leer aus

Bereits in wenigen Wochen könnten die ersten wirksamen Corona-Impfstoffe zugelassen werden. Reiche Länder wie die EU-Staaten sichern sich deshalb vorab Millionen Impfdosen, finanziell schwächere Staaten gehen leer aus. Dabei würde eine weltweit gleichmäßige Verteilung viele Todesfälle verhindern.

Eine ambulante Pflegerin hilf einer alten Frau bei der Diabetes-Blutkontrolle. Foto: Jana Bauch/dpa/Archivbild
14.11.2020 07:43

Täglich 1500 neue Fälle Diabetes ist längst eine Epidemie

Diabetes kann ein Risikofaktor für einen schwereren Covid-19-Verlauf sein. Zum Beispiel, wenn Menschen nichts von ihrer Zuckerkrankheit wissen und darum keine Medikamente nehmen. Das betrifft schätzungsweise mehr als ein Viertel der Betroffenen.

AP_20283657492135.jpg
30.10.2020 16:41

"Effektiver und schlagkräftiger" EU-Staaten streben Reform der WHO an

Kritik an der WHO kommt während der Corona-Pandemie vor allem von US-Präsident Trump. Aber auch in der EU gibt es Stimmen, die der Organisation Fehler im Umgang mit dem Virus vorwerfen. Die EU-Staaten einigen sich jetzt auf Vorschläge zur Reform der WHO. Dazu braucht es internationale Unterstützung.