Wirtschaft

Drehkreuz in Kentucky Amazon baut sich eigenen Flughafen

Amazon verschickt tagtäglich Waren an Kunden in aller Welt - viele Waren. Um unabhängiger von Zustelldiensten zu werden, schließt der Onlineriese bereits Verträge mit Luftfrachtfirmen. Nun kommt ein eigenes Drehkreuz in der Nähe von Cincinnati hinzu.

Der US-Onlinehändler Amazon baut sich für eine Milliardensumme ein eigenes Drehkreuz für Luftfracht. Dazu werde der Flughafen Cincinnati, der im Norden des Bundesstaates Kentucky liegt, umgebaut, teilte der Konzern mit.

Zu den Kosten äußerte sich Amazon nicht, die örtliche Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft bezifferte die Investition auf 1,49 Milliarden Dollar (1,39 Milliarden Euro). Amazon kündigte an, es würden 2000 neue Jobs entstehen.

Der Internetriese will unabhängiger von Zustelldiensten wie UPS oder FedEx und von traditionellen Post-Dienstleistern werden. Dazu schloss Amazon im vergangenen Jahr Verträge mit zwei Luftfrachtfirmen. Derzeit sind unter dem Namen Prime Air 16 Frachtflugzeuge für den Konzern im Einsatz, es sollen aber noch mehr werden. Vertraglich vereinbart ist die Bereitstellung von bis zu 20 Fliegern von jeder der beiden Frachtfirmen.

Daneben investiert Amazon auch in eigene Lastwagen, um Waren zwischen verschiedenen Lagern in den USA hin und her zu bewegen. Außerdem bereitet der Konzern den Einstieg in den Frachttransport auf See vor.

Quelle: n-tv.de, jgu/AFP

Mehr zum Thema