Wirtschaft

Alte Diesel Autobauer verlängern Umtauschbonus

fc3560b254d205a4e43c8c85af4f0f70.jpg

Die Autobauer hoffen offenbar auf mehr Absatz durch die Umtauschprämie.

dpa

Alte Dieselfahrzeuge sollen von den Straßen, schließlich droht ein Fahrverbot. Wer seine alte Dreckschleuder abgibt, bekommt ein neues Auto billiger – damit locken Autohersteller seit dem Sommer. Die Aktion soll doch noch nicht Ende des Jahres auslaufen.

Deutsche Autohersteller wollen die Umtauschprämie für alte Dieselfahrzeuge verlängern. Daimler und BMW zahlen den Bonus für Altfahrzeuge nun bis Ende Juni 2018, wie die Branchenzeitung "Automobilwoche" berichtet. Ursprünglich sollte die beim Diesel-Gipfel im August zugesagte Maßnahme nur bis Ende dieses Jahres dauern.

"Wir werden unseren Beitrag für eine saubere Luft in den Städten leisten und haben uns daher entschieden, die Aktion bis zum 30. Juni 2018 fortzuführen", sagte eine BMW-Sprecherin dem Blatt. Auch der Daimler-Konzern hat eine Fristverlängerung beschlossen. "Wer bis Mitte nächsten Jahres ein Auto bestellt, profitiert noch von der Umtauschprämie", sagte eine Sprecherin der Automobilwoche.

Auch der Volkswagen-Konzern kündigte an, die Umtauschprämie zu verlängern. Die Konzernmarken VW, Audi, Seat, Skoda und VW Nutzfahrzeuge bieten den Bonus für Altautos mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4 nun bis zum 31. März 2018 an, wie der der Autobauer mitteilte. Bisher hätten sich mehr als 110.000 Kunden in Deutschland für die Prämie entschieden. Hintergrund der Verlängerung dürften auch drohende Fahrverbote in zahlreichen Kommunen sein.

VW hatte nach dem Dieselgipfel erklärt, Besitzern alter Dieselautos Preisnachlässe von bis zu 10.000 Euro gewähren. Das Angebot richtet sich an alle Fahrer eines beliebigen Diesel-Fahrzeugs der Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4, die einen Euro-6-Neuwagen von VW oder der Ingolstädter Tochter Audi kaufen.

Quelle: n-tv.de, hul/dpa/rts

Mehr zum Thema