Wirtschaft

Übergreifende Plattform geplant Blablacar schluckt deutsche Mitfahrzentralen

56717612.jpg

Billiger als per Mitfahrgelegenheit kann man kaum reisen.

picture alliance / dpa

Fünf Euro auf 100 Kilometer Fahrstrecke, da kommen nur manche Billig-Fernbusse mit. Jetzt übernimmt der französische Anbieter Blablacar die beiden großen deutschen Mitfahr-Websites. Das Unternehmen will um das Zehnfache wachsen.

Die französische Firma Blablacar wird zum dominierenden Anbieter von Mitfahrgelegenheiten in Deutschland. Blablacar übernimmt den Konkurrenten Carpooling, der die Websites mitfahrzentrale.de und mitfahrgelegenheit.de betreibt. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Unter den bisherigen Besitzern von Carpooling waren der Autokonzern Daimler und der Internet-Finanzierer Earlybird.

"Wir wollen als wichtigste Alternative zu Bus und Bahn wahrgenommen werden", sagte Blablacar-Mitgründer Nicolas Brusson. "Wenn ich mir heute in Deutschland Blablacar und Carpooling zusammen anschaue, sind wir vielleicht bei einem Zehntel der Dimension, die wir erreichen wollen."

Neben Bahn und Fernbussen sind private Mitfahrgelegenheiten eine weitere Möglichkeit, große Distanzen ohne eigenes Verkehrsmittel zu überwinden. Bei den Mitfahrangeboten ist die Vergütung der Fahrer auf die Betriebskosten beschränkt. Bei Blablacar liegt der Richtwert bei etwa fünf Euro pro 100 Kilometer, der Betreiber streicht eine Gebühr ein. Blablacar will bei den Websites mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de zunächst nichts verändern.

"In den nächsten Monaten soll der Service auf einer Plattform vereinheitlicht werden. Die Idee ist, die Nutzer allmählich an die Änderungen heranzuführen", sagte der für das Geschäft in Deutschland zuständige Manager. Blablacar sah sich bereits vor der Übernahme als Marktführer in Deutschland.

Quelle: n-tv.de, rpe/dpa

Mehr zum Thema