Wirtschaft

Nach Rezession durch Corona Bundesbank: Wirtschaft erholt sich 2021

Bereits 2021 soll das Bruttoinlandsprodukt wieder steigen prognostiziert die Bundesbank.

Bereits 2021 soll das Bruttoinlandsprodukt wieder steigen, prognostiziert die Bundesbank.

(Foto: dpa)

Laut Bundesbank wird durch die Corona-Pandemie die deutsche Wirtschaftsleistung um ganze 7,1 Prozent in diesem Jahr sinken. Allerdings soll es bereits 2021 wieder aufwärtsgehen - nicht zuletzt dank des Konjunkturpakets.

Die deutsche Wirtschaft wird sich laut Bundesbank-Prognose nach einem schweren Konjunktureinbruch 2020 in den kommenden Jahren von den Folgen der Corona-Pandemie schrittweise erholen. Die deutsche Zentralbank erwartet für 2020 einen kalenderbereinigten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 7,1 Prozent, wie sie in ihrer halbjährlichen Vorhersage mitteilte.

*Datenschutz

2021 soll es dann um 3,2 Prozent nach oben gehen und 2022 um 3,8 Prozent. Das jüngste Konjunkturpaket der Bundesregierung wurde nach dem Prognoseabschluss vereinbart. "Die Staatsfinanzen leisten einen erheblichen Stabilisierungsbeitrag", erklärte Bundesbankpräsident Jens Weidmann.

"Ein weiterer Stimulus ist in der aktuellen Lage auch angemessen, und ich bewerte das Konjunkturprogramm positiv." Wie der Bundesbankchef weiter ausführte, fällt der konjunkturelle Ausblick dadurch nun "spürbar günstiger" aus.

Die Große Koalition will Deutschland mit einem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket für die Jahre 2020 und 2021 aus der schwersten Rezession der Nachkriegszeit führen. Es soll Firmen und Kommunen entlasten und die Verbraucher zum Konsum anregen.

Quelle: ntv.de, ysc/rts