Wirtschaft

Das schwerste Flugzeug der Welt Chinesen kopieren Riesenfrachter

RTX2DXZH.jpg

Schulterdecker mit sechs Triebwerken: Im Inneren der An-225 "Mrija" ist Platz für bis zu 250 Tonnen Fracht.

REUTERS

Neue Einnahmequelle für die ukrainische Staatskasse: Der Flugzeugbauer Antonow verkauft die Pläne zum Bau eines gigantischen Transportfliegers nach Asien. In China soll die sechsstrahlige "Mrija" in Serienproduktion gehen.

Die von einer schweren Wirtschaftskrise geplagte Ukraine verkauft an China eine Lizenz für die Serienproduktion des weltgrößten Transportflugzeugs An-225 "Mrija" (ukrainisch für "Traum"). China erhalte zudem ein Exemplar der Maschine, das aber zunächst noch fertiggestellt werden muss, teilte der Staatskonzern Antonow mit Sitz in Kiew mit.

Von dem Modell An-225 gibt es bisher lediglich ein einziges flugfähiges Exemplar. Es wurde 1988 in der Sowjetunion in Betrieb genommen. Nach einer mehrjährigen Zwangspause wurde die Maschine reaktiviert und kommt seitdem für weltweite Schwerlasttransporte zum Einsatz. Die Frachtflüge für übergroße oder besonders schwere Ladung bilden eine der wichtigsten Einnahmequellen des Konzerns.

Beobachter gehen davon aus, dass sich Antonow durch die Lizenzvergabe zusätzliche Einnahmen sichern will. Wie viel die Chinesen für ihr "Mrija"-Exemplar und die Lizenz zum Nachbau an die Ukraine bezahlen, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Details der Kooperation würden noch in gesonderten Verträgen ausgehandelt, hieß es weiter.

Das Flugzeug ist ein wahrer Transportriese: Die Maschine hat eine Flügelspannweite von 88 Metern, ist 84 Meter lang und 18 Meter hoch. Damit ist die An-225 gut acht Meter breiter und fast fünf Meter länger als der doppelstöckige Riesenjet A380 von Airbus.

Riesiger Spezialflieger

Die An-225 ist das derzeit größte und schwerste Flugzeug der Welt. Die leer etwa 285 Tonnen schwere An-225 darf mit Ladung und Treibstoff insgesamt bis zu 640 Tonnen auf die Waage bringen. Unter den Flügeln des Giganten hängen jeweils drei Triebwerke, die Maschine samt Fracht auch mit ihrem maximalen Startgewicht noch sicher in den Himmel hieven sollen. Der sechsstrahlige Riesenfrachter bringt es damit auf eine Schubkraft von knapp 1400 Kilonewton (kN). Zum Vergleich: Die beiden Triebwerke eines A320 kommen zusammen gerade einmal auf 226 kN Schub.

Gebaut wurde die "Mrija" ursprünglich als Spezialtransporter für die sowjetrussische Raumfähre "Buran", die es ähnlich wie beim Shuttle-Transfer durch eine Boeing 747 der NASA auf dem Rücken transportieren konnte. Der gut 46 Meter lange Frachtraum im Inneren der An-225 ist über eine Rampe im Bugbereich des Flugzeugs zugänglich. Nase und Cockpit der Maschine lassen sich dafür komplett nach oben klappen. Wie viele Exemplare der An-225 die Chinesen in Serie fertigen wollen, blieb zunächst unklar. Auch der genaue Einsatzzweck der chinesischen Nachbauten ist noch offen.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema