Wirtschaft

"Allianz weiter stärken" Chinesen steigen bei Daimler ein

82097118.jpg

Daimler ist seinerseits an BAIC Motor beteiligt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Seit mehr als zehn Jahren arbeiten Daimler und die Chinesen von BAIC zusammen. Diese Allianz soll nach Angaben der beiden Unternehmen weiter gestärkt werden. Die Pekinger steigen zum drittgrößten Einzelinvestor bei dem Dax-Konzern auf.

Daimlers chinesisches Partnerunternehmen BAIC hat einen Anteil an dem Stuttgarter Dax-Konzern gekauft. Die Beijing Automotive Group (BAIC) habe insgesamt fünf Prozent an Daimler erworben, teilten die Unternehmen mit. Etwa die Hälfte davon erstand BAIC direkt, auf die andere Hälfte sicherte sich das Unternehmen das Kaufrecht. Die gesamte Beteiligung hat auf Basis der Daimler-Marktbewertung ein Volumen von rund 2,4 Milliarden Euro.

Daimler
Daimler 48,50

BAIC und Daimler arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren zusammen. Die Unternehmen kooperieren in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung sowie im Vertrieb von Pkw, Vans und Lkw.  "Wir möchten diese Allianz durch eine Beteiligung an Daimler weiter stärken", erklärte Heyi Xu, Chairman von BAIC.

Die Schwaben wiederum sind schon seit 2013 mit 9,55 Prozent Anteilseigner von BAIC Motor. "Wir begrüßen es sehr, dass unser langjähriger Partner BAIC nun auch ein langfristig orientierter Investor von Daimler ist", erklärte Daimler-Chef Ola Källenius.

"Der chinesische Markt ist und bleibt eine entscheidende Säule unseres Erfolgs - nicht nur für den Absatz, sondern auch für unsere Entwicklung und Produktion", sagte Källenius weiter. BAIC wird mit seinen fünf Prozent zum drittgrößten Einzelinvestor nach dem ebenfalls chinesischen Autobauer Geely und dem Staatsfonds von Kuwait.

Quelle: n-tv.de, fzö/rts/DJ/dpa

Mehr zum Thema