Wirtschaft

Smartphone-Sparte rückläufig Chip-Nachfrage treibt Samsung-Gewinn

214215225.jpg

Es wird angenommen, dass der operative Gewinn in der Smartphone-Sparte im zweiten Quartal zurückging. Insgesamt stieg der operative Konzerngewinn allerdings erheblich.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

Die konkreten Geschäftszahlen hat Samsung noch nicht veröffentlicht. Die Erwartungen sind hoch, der Elektronik-Konzern scheint sie nach ersten Erkenntnissen aber sogar noch zu übertreffen. Dank starker Chip-Nachfrage klettert der operative Gewinn im zweiten Quartal erheblich nach oben.

Der Elektronik-Riese Samsung erwartet dank der starken Chip-Nachfrage und anziehender Preise für das zweite Quartal 2021 einen Anstieg des operativen Gewinns um mehr als 50 Prozent. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um voraussichtlich 53,4 Prozent auf 12,5 Billionen Won (9,3 Milliarden Euro) steigen, teilte das südkoreanische Unternehmen in seinem Ergebnisausblick mit. Die Zahlen übertreffen die Markterwartungen. Samsung Electronics ist führend bei Smartphones, Speicherchips und Fernsehern. Beim Umsatz rechnet Samsung mit einem Anstieg um 19 Prozent auf 63 Billionen Won (etwa 46,9 Milliarden Euro). Wie üblich legt der Konzern genauere Geschäftszahlen erst zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Samsung
Samsung 1.306,00

Analysten gehen davon aus, dass Samsung von den steigenden Chip-Preisen profitiert hat. Der Trend dürfte sich demnach im laufenden dritten Quartal fortsetzen. Samsung selbst hatte einen Gewinnzuwachs "angesichts günstiger Geschäftsbedingungen" für Speicherchips prognostiziert. Dazu gehöre auch die starke Nachfrage nach Servern und PCs.

Daneben nahm das Unternehmen auch die Produktion in seiner Chip-Fabrik in Austin im US-Bundesstaat Texas nach wochenlangem Betriebsstopp wieder vollständig auf. Im Februar hatten ungewöhnlich tiefe Temperaturen in Texas für großflächige Stromausfälle gesorgt und die dort angesiedelte Chip-Produktion behindert. Dagegen wird erwartet, dass Samsung im zweiten Quartal einen geringeren operativen Gewinn in der Smartphone-Sparte verzeichnete. Das Unternehmen hatte bereits damit gerechnet, dass sich der Verkauf seines Spitzenmodells verlangsamen wird. Samsung hatte die Galaxy-S21-Serie im Januar auf den Markt gebracht.

Quelle: ntv.de, als/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.