Wirtschaft

Geld fließt in Investitionen Coba-Aktionäre erhalten keine Dividende

0cf9c10c139707716ddfa573b06fc1d7.jpg

Fast 10.000 Jobs werden abgebaut.

(Foto: REUTERS)

Die Zeit, in der Commerzbank-Aktionäre Dividende bekamen, ist nur sehr kurz. Konzernchef Zielke begründet dies mit teuren Umbaumaßnahmen. Die Commerzbank solle bei der Neuverteilung der Marktanteile "ein großes Stück vom Kuchen" erhalten.

Commerzbank-Chef Martin Zielke ist mit dem ersten Quartal zufrieden. "Wir sind gut in das neue Jahr gestartet. Die Ergebnisse sind ordentlich ausgefallen", sagte er auf der Hauptversammlung des Dax-Unternehmens in Frankfurt. Im Geschäft mit Privatkunden und Kleinunternehmern habe die Bank 150.000 Kunden gewonnen. Zahlen für die ersten drei Monate will sie am 9. Mai nennen. Analysten gehen im Schnitt von einem Gewinnrückgang auf 105 (Vorjahr: 163) Millionen Euro aus, obwohl sie für das erste Quartal noch kaum Rückstellungen für den Umbau der Commerzbank eingeplant haben.

Commerzbank
Commerzbank 5,21

Insgesamt werden dieses und das kommende Jahr, vor allem wegen des Abbaus von bis zu 9600 Arbeitsplätzen, mit mehr als einer Milliarde Euro belastet, etwa die Hälfte davon fällt in diesem Jahr an. Zielke setzt unter anderem auf Altersteilzeit und Vorruhestand. "Die Gespräche mit dem Betriebsrat haben begonnen", der Stellenabbau solle möglichst sozialverträglich erfolgen. "Dabei spielen Altersmodelle eine wichtige Rolle", sagte der Vorstandschef. Damit und mit der Automatisierung von Prozessen sollen die Kosten bis 2020 um 1,1 Milliarden auf 6,5 Milliarden Euro gedrückt werden.

Die Restrukturierung beinhaltet einen neuen Zuschnitt der Segmente und die Digitalisierung der Prozesse. Gleichzeitig setzt die Bank auf ein starkes Wachstum im neuen Privat- und Unternehmerkundensegment. Der Umbau kostet viel Geld. Der Zeitplan hängt unter anderem vom Fortgang der Gremiengespräche ab. Die Gespräche mit den Betriebsrat haben mittlerweile begonnen. "Die Atmosphäre ist konstruktiv und zielorientiert", sagte Zielke.

Gewinn wird "konservativ verwendet"

Wegen des teuren Umbaus lässt die Commerzbank die Dividende für 2016 ausfallen. "Wir müssen jetzt investieren, um langfristig Erfolg zu haben", warb Zielke bei den Anteilseignern um Verständnis. "Denn der Umbruch findet jetzt statt. Es wird Verdrängung geben. Die Marktanteile werden neu verteilt. Da wollen wir als Commerzbank ein großes Stück vom Kuchen."

Auch für die kommenden Jahre machte der Commerzbank-Chef den Aktionären wenig Hoffnung auf eine Dividende. Man wolle den Gewinn "konservativ verwenden." Es werde aber jedes Jahr neu geprüft, ob die wirtschaftliche Lage der Bank eine Ausschüttung erlaube.

Quelle: n-tv.de, wne/rts/DJ

Mehr zum Thema