Wirtschaft

Geely-Deal bestätigt Daimler baut neuen Smart in China

100165299.jpg

Spruchreif: Geely steigt bei Smart ein.

(Foto: picture alliance / Aaron Cadena )

Jetzt ist es raus: Der chinesische Großaktionär von Daimler steigt tatsächlich bei der Kleinwagenmarke Smart ein. Geely übernimmt die Hälfte der Anteile an einem noch zu gründenden chinesisch-deutschen Joint Venture, heißt es aus Stuttgart.

Der Autobauer Daimler bringt seinen Kleinwagen Smart in ein Gemeinschaftsunternehmen mit seinem chinesischen Großaktionär Geely ein. Die nächste Generation des Kleinwagens soll schon in einer neuen, eigens dafür gebauten Fabrik in China produziert werden, teilte Daimler mit und bestätigte damit entsprechende Angaben der "Financial Times".

Die neuen Modelle sollen rein elektrisch fahren und von 2022 an auf den Markt kommen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung von Daimler und Geely. Noch am Vortag hatte ein Daimler-Sprecher jeden Kommentar zu den bereits kursierenden Gerüchten abgelehnt.

Wie aus der offiziellen Mitteilung hervorgeht, bringt Daimler neben der Marke "Smart" auch das Konzept des Kleinwagens in das 50:50-Joint-Venture ein, während Geely sich um die Entwicklung kümmern soll. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht genannt.

Daimler
Daimler 46,91

Das Gemeinschaftsunternehmen soll bis Ende 2019 gegründet werden, hieß es. Am bisherigen Smart-Produktionsort in Hambach werden künftig Kompaktwagen von Daimlers neuer Elektromarke "EQ" produziert.

Branchenkennern zufolge könnten die Chinesen dem Stuttgarter Autobauer helfen, mit der Kleinwagenmarke Smart aus der Verlustzone zu kommen. Smart schreibt rote Zahlen und steuert mit gerade mal 130.000 verkauften Fahrzeugen pro Jahr nur einen Bruchteil zum Absatz der Daimler-Kernmarke Mercedes Benz Cars in Höhe von rund 2,3 Millionen Pkw bei.

Geely stieg im vergangenen Jahr zum größten Einzelaktionär bei Daimler auf. Daimler weist für Smart keine separaten Zahlen aus, doch Analysten schätzen, dass die Marke seit ihrer Gründung vor 21 Jahren keine Gewinne erzielt hat.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema