Wirtschaft

Nachfolger für Eric Schmidt Google-Gründer machen ihren Prof zum Boss

AP_426377281368.jpg

John Hennessy gehörte zu den ersten Testern der Google-Suchmaschine.

(Foto: AP)

Eric Schmidt hat in den vergangenen 17 Jahren aus der Suchmaschine Google den Technologie-Giganten Alphabet gemacht. Nun tritt der legendäre Manager zurück. Sein Nachfolger hat die Google-Gründer bereits als Studenten beraten.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat John Hennessy zum Nachfolger seines langjährigen Chairman Eric Schmidt ernannt. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens an die US-Aufsichtsbehörden hervor. Mit dem Professoren Hennessy rückt ein Wissenschaftler in die erste Reihe, der den Aufstieg von Google von Beginn an in verschiedenen Positionen begleitet hat. Ein Chairman in den USA entspricht etwa einem Aufsichtsratsvorsitzenden in Deutschland mit zusätzlichen Befugnissen.

Hennessy war in den 90er Jahren Dekan der Ingenieurfakultät der Elite-Uni Stanford als die beiden Studenten Sergey Brin und Larry Page ihren Algorithmus entwickelten, aus dem später Google und schließlich der Alphabet-Konzern werden sollte. Hennessy, der kurz darauf Präsident von Stanford wurde, gilt als Tester und einer der ersten Nutzer der Google-Suchmaschine.

Hennessy, der Informatik und Elektrotechnik studierte, gilt unter anderem als Experte für Chipdesign. Über seine wissenschaftliche Tätigkeit hinaus ist er seit Jahrzehnten in der Technologiebranche tätig und hat enge Beziehungen ins Silicon-Valley. Bereits seit 2004, als Google an die Börse ging, sitzt er in dessen und später in Alphabets Aufsichtsrat. Hennessy hat unter anderem auch einen Sitz im Aufsichtsrat des Softwareherstellers Cisco.

Der langjährige Google- und Alphabet-Chef Schmidt hatte seinen Rücktritt bereits Ende vergangenen Jahres angekündigt. Schmidt hatte 17 Jahre lang zunächst als CEO und später als Chairman Googles Aufstieg und Umbau von einer erfolgreichen Suchmaschine zu einem Technologie-Konzern mit zahlreichen Internet-, Software- und Hardwareangeboten.

Schmidt bleibt einfaches Mitglied im Aufsichtsrat und will den Konzern nach eigenen Angaben weiter in technischen und wissenschaftlichen Fragen beraten. Google-Gründer Brin und Page hatten Schmidts Rolle als CEO und Chairman, die Hennessy nun übernimmt, in der Vergangenheit als "Beaufsichtigung durch einen Erwachsenen" beschrieben.  

Quelle: n-tv.de, mbo

Mehr zum Thema