Wirtschaft

"5 Prozent im Jahr realistisch" IfW-Chef erwartet deutlichen Lohnzuwachs

256502672.jpg

Sieht für Arbeitnehmer in Deutschland eine lohnstarke Zukunft: Gabriel Felbermayr.

(Foto: picture alliance / photothek)

Angesichts der demografischen Entwicklung sagt der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, auf absehbare Zeit übermäßig hohe Lohnsteigerungen für die Beschäftigten in Deutschland voraus. "Im Durchschnitt sind Lohnerhöhungen von 5 Prozent im Jahr realistisch", sagte Felbermayr der "Bild"-Zeitung. "Das Lohnplus kann in Branchen, in denen Fachkräfte dringend gebraucht werden, noch höher ausfallen."

Felbermayr betonte, die "Lage für die Arbeitnehmer ist so gut wie seit 30 Jahren nicht mehr". In den vergangenen Jahren seien die Nominallöhne dagegen zwischen 2,5 und 3 Prozent im Jahr gestiegen, erklärte er. Grund für das starke Lohnplus in den nächsten Jahren ist laut Felbermayr, dass "spätestens ab 2023 die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte wegen des demografischen Wandels sukzessive sinken" wird.

"Die Firmen werden deshalb um Beschäftigte so stark wie seit Jahrzehnten nicht buhlen", sagte er. Eine Anhebung des Mindestlohns sowie höhere Inflation trage ebenfalls dazu bei, dass die Löhne deutlich stärker als bisher steigen werden, sagte der IfW-Präsident.

Quelle: ntv.de, fzö/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.