Wirtschaft

Starkes Auslandsgeschäft Lidl-Mutter knackt 100-Milliarden-Marke

imago70885474h.jpg

Kaufland steuerte gut ein Fünftel zum Umsatz bei.

(Foto: imago/Eibner)

Die Schwarz-Gruppe gehört zu den größten Lebensmittelhändlern. Bekannt ist sie vor allem für ihre Töchter Lidl und Kaufland. Doch zwei Drittel der Erlöse stammen aus dem Ausland. Und das Wachstum soll weitergehen.

Die Schwarz-Gruppe hat dank eines starken Auslandsgeschäfts 2018 die Umsatz-Marke von 100 Milliarden Euro geknackt. Zum Unternehmen gehören hierzulande Lidl und Kaufland. Die Gruppe ist damit einer der größten deutschen Lebensmittelhändler.

Die beiden Töchter Lidl und Kaufland verbuchten zusammen ein Plus von 7,4 Prozent auf 104,3 Milliarden Euro, wie die Handelsgruppe in Neckarsulm mitteilte. Das größere Plus wies der Discounter Lidl mit einem Zuwachs von 8,8 Prozent auf 81,2 Milliarden Euro aus. Kaufland nahm mit 22,6 Milliarden Euro nur 1,6 Prozent mehr ein als im Vorjahr.

Das Auslandsgeschäft habe überdurchschnittlich zum Wachstum beigetragen. Zwei Drittel der Umsätze stammen den Angaben zufolge aus dem Ausland. Insgesamt ist das Unternehmen in in 30 Ländern unterwegs. Dort wurde ein Plus von 9,1 Prozent erzielt. Zuletzt hatte Lidl nach Serbien expandiert.

Auf dem Heimatmarkt Deutschland kletterten die Erlöse auf Jahressicht um 5,1 Prozent auf 37 Milliarden Euro. Angaben zum Gewinn machte die Schwarz-Gruppe nicht. Für dieses Jahr rechnet der Lebensmittelhändler mit einer ähnlichen Entwicklung.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema