Wirtschaft

22 Milliarden für AR-Headsets Microsoft angelt sich lukrativen Militärauftrag

Nachtsichtgeräte hat mittlerweile jeder. Die US-Armee sucht daher nach anderen Hilfsmitteln, die einen militärischen Vorteil bringen. AR-Headsets sollen Soldaten ein verbessertes Situationsbewusstsein liefern - und Microsoft wird die Geräte für US Army und Co. künftig herstellen.

Microsoft wird für die US-Armee maßgeschneiderte Augmented-Reality-Headsets entwickeln und bauen. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von bis zu 21,9 Milliarden Dollar, wie der IT-Konzern in einem Blog-Post mitteilte. Er würde Microsoft helfen, seine Rolle als wichtiger Lieferant der US-Regierung auszubauen.

Das Gerät wird auf dem Hololens-Headset basieren, das 2016 auf den Markt kam. Mehr als 120.000 Stück der maßgeschneiderten Geräte sollen über einen Zeitraum von 10 Jahren ausgeliefert und vom Cloud-Computing-Dienst Azure von Microsoft unterstützt werden. Die Headsets werden mit Microsoft-Software laufen und US-Soldaten durch verbessertes Situationsbewusstsein und vermehrte Trainingsmöglichkeiten sicherer und effektiver machen, so das Unternehmen.

Mehr zum Thema

Das US-Militär setzt seit Langem auf Nachtsichtbrillen, um die Effektivität im Kampf zu verbessern. Der anfängliche Vorteil hat mit der zunehmenden Verbreitung solcher Geräte jedoch nachgelassen, weshalb inzwischen verstärkt nach einem neuen technologischen Vorsprung gesucht wird. Bei der Augmented Reality (AR) werden digitale Inhalte mit Bildern der realen Welt kombiniert. AR-Headsets erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als Hilfsmittel für Beschäftigte in Branchen wie dem Einzelhandel, dem Gesundheitswesen und der Automobilherstellung, insbesondere seit Beginn der Pandemie.

Microsoft konkurriert hier mit mehreren Dutzend Unternehmen, darunter Google und Magic Leap. Die neuen Headsets werden zum Beispiel über Nachtsichtfunktionen verfügen und es den Soldaten ermöglichen, die Entfernung zwischen ihrem aktuellen Standort und dem ihrer Teammitglieder in der Dunkelheit zu messen, so Microsoft.

Quelle: ntv.de, mba/DJ

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.