Wirtschaft

Gewinn sinkt fünftes Mal in Folge Microsoft setzt ein Umsatz-Zeichen

RTX136CO.jpg

Erinnerungsfoto: Insgesamt konnte Microsoft die Erwartungen der Wall Street mit den Zahlen übertreffen.

(Foto: REUTERS)

Dass die Gewinne bei Microsoft nicht mehr fließen wie früher, ist kein Geheimnis. Analysten und Anleger schauen deshalb genauer auf das Umsatzwachstum. Und damit kann der Softwarekonzern punkten.

Microsoft hat im ersten Quartal die Erwartungen des Marktes in Bezug auf Umsatz und Gewinn je Aktie übertroffen. Allerdings litt der Gesamtgewinn des Softwarekonzerns unter hohen Kosten und ist bereits zum fünften Mal in Folge gesunken. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel dennoch zu.

Microsoft
Microsoft 139,29

Vor allem dank der Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia, das vor Jahresfrist noch nicht zum Unternehmen gehörte, stieg der Umsatz spürbar. Er war mit 21,73 Milliarden Dollar 6,5 Prozent höher als noch im Vorjahr. Der wichtige Commercial Revenue, der Einnahmen aus Cloud-Diensten, Office, Windows und Serverprodukten enthält, legte um 5 Prozent zu, während der Konzern lediglich von einem Anstieg um 3 bis 4 Prozent ausgegangen war. Die Analysten hatten gar nur mit einem Plus von 1 Prozent gerechnet.

Gewinn deutlich gesunken

Noch im Januar hatte das Unternehmen vor einer Verlangsamung der Verkäufe im Laufe des Sommers gewarnt, was in der Folge auch den Aktienkurs belastete. Doch möglicherweise ist das Unternehmen hier etwas zu pessimistisch gewesen. "Wir haben uns in vielen Regionen ein besser geschlagen", sagte Finanzvorstand Amy Hood jüngst in einem Interview.

Insgesamt verdiente Microsoft im Zeitraum Januar bis März 4,985 Milliarden US-Dollar, 12 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,61 Dollar, nach 0,68 Dollar im Vorjahr. Analysten hatten mit 0,53 Dollar gerechnet, allerdings bereinigt um bestimmte Restrukturierungskosten. Wie vielen anderen US-Unternehmen machte auch dem Konzern aus Redmond der starke Dollar zu schaffen.

Die Anleger griffen nach US-Börsenschluss zu. Der Aktienkurs zog 3,3 Prozent auf 44,79 Dollar an.

Quelle: n-tv.de, Shira Ovide, DJ

Mehr zum Thema