Wirtschaft

Lebenshaltungskosten in Deutschland Nachbarn leben teurer

Das Leben in Deutschland ist zwar teurer als in den meisten anderen EU-Ländern. Kleiner Trost: Allerdings ist es mit Ausnahme von Polen und der Tschechischen Republik bei allen Nachbarn noch deutlich teurer.

RTR2UM5K.jpg

In Frankreich liegen die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland.

(Foto: REUTERS)

Verbraucher in Deutschland bekommen für ihr Geld mehr als die Menschen in den meisten Nachbarländern. Lediglich in Polen und Tschechien seien die Lebenshaltungskosten niedriger als hierzulande, berichtete das Statistische Bundesamt. Insgesamt lag das Preisniveau in Deutschland im vergangenen Jahr aber um 3,4 Prozent über dem Durchschnitt der 27 Länder der Europäischen Union.

In Österreich kosten Waren und Dienstleistungen allerdings 6,7 Prozent mehr als im EU-Schnitt, in den Niederlanden 8,0 Prozent, in Frankreich 10,7 Prozent und in Belgien 11,8 Prozent. Die teuersten EU-Länder sind Luxemburg und Dänemark, wo Verbraucher für den Kauf eines repräsentativen Warenkorbs 21,9 beziehungsweise 42,2 Prozent mehr bezahlen mussten als im EU-Durchschnitt.

Am günstigsten leben Verbraucher in Bulgarien. Hier liegen die Kosten für die Lebenshaltung um 49 Prozent unter dem EU-Schnitt.

Quelle: ntv.de, jga/dpa/rts