Wirtschaft

Dow Jones legt leicht zu Omikron-Sorge lastet noch immer auf Anlegern

db8532c679d21bfb14c94e0d74f1b95c.jpg

Die Pandemie hat den Dow Jones weiter im Griff.

(Foto: AP)

Gute Nachrichten von Biontech/Pfizer erleichtern die Börsianer: Der Impfstoff soll auch gegen die Omikron-Variante helfen. Davon profitiert etwa der Kurs der Fluggesellschaft American Airlines. Die Spannungen aufgrund der Pandemie dauern jedoch an.

Nach der jüngsten Kursrally schalten Anleger einen Gang zurück. Der US-Standardwerteindex Dow Jones gewann 0,1 Prozent auf 35.754,75 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,6 Prozent auf 15.786,99 Punkte vor und der breit gefasste S&P 500 legte 0,3 Prozent auf 4.701,21 Punkte zu.

American Airlines
American Airlines 16,24

Mut machte Börsianern die Mitteilung von Biontech und Pfizer, dass vorläufigen Ergebnissen von Laborstudien zufolge drei Dosen ihres Vakzins einen effektiven Schutz gegen die neu entdeckte Omikron-Variante des Coronavirus böten. Das sei eine gute Nachricht, sagte Analystin Fiona Cincotta vom Brokerhaus City Index.

Jetzt komme es darauf an, die Booster-Impfungen so schnell wie möglich zu verteilen und neue Lockdowns zu verhindern. Die Aktien von Biontech und Pfizer notierten nach einer Berg- und Talfahrt zuletzt 3,5 beziehungsweise 0,6 Prozent im Minus.

Bei Touristik- und Freizeitwerten war dagegen eine Erleichterungsrally zu beobachten: So gewannen die Titel der Fluggesellschaften American Airlines, Delta und United bis zu 4,2 Prozent. Die Kreuzfahrt-Anbieter Carnival Cruise, Royal Caribbean und Norwegian rückten sogar bis zu 8,2 Prozent vor. Titel der Kasino-Betreiber Wynn, Las Vegas Sands und MGM notierten teilweise mehr als vier Prozent im Plus.

Ölpreis
Ölpreis 90,66

Am Rohstoffmarkt schoben nachlassende Omikron-Sorgen den Ölpreis ebenfalls an. Die US-Sorte WTI verteuerte sich um 0,7 Prozent auf 72,60 Dollar je Barrel (159 Liter). "Zu nennenswerten Bremsspuren bei der Ölnachfrage ist es bislang nicht gekommen", sagte Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch.

Apple-Börsenwert bei fast drei Billionen Dollar

Unterdessen setzten die Aktien von Apple ihre Rekordjagd fort. Sie gewannen 2,3 Prozent und waren mit 175,08 Dollar teuer wie nie. Legt sie weitere rund fünf Prozent zu, durchbricht der Elektronik-Anbieter als erstes Unternehmen die Marke von drei Billionen Dollar bei der Marktkapitalisierung. "Apple scheint gegen die Höhen und Tiefen der wirtschaftlichen Entwicklung immun zu sein", sagte Analystin Susannah Streeter vom Brokerhaus Hargreaves Landsdown. Das verdanke das Unternehmen seinem starken Markennamen.

Apple Aktie
Apple Aktie 144,08

Gefragt waren auch die Titel von McKesson, die um 2,1 Prozent stiegen auf 226,68 Dollar. Der Pharmahändler hob sein Gewinnziel für das Geschäftsjahr 2021/2022 auf 22,35 bis 22,95 von 21,95 bis 22,55 Dollar je Aktie an. Dies bestätige seine Einschätzung, dass der positive Effekt durch die staatlichen Coronavirus-Impfungen länger anhalten werde als erwartet, sagte Analyst Charles Rhyee vom Vermögensverwalter Cowen.

Die Papiere von Stitch Fix steuerten dagegen mit einem Minus von zeitweise knapp 30 Prozent auf den zweitgrößten Tagesverlust der Firmengeschichte zu. Das Kundenwachstum des Online-Modehändlers habe die Markterwartungen deutlich verfehlt, monierte Analyst Douglas Lane von Lane Research. Er traue dem Unternehmen zwar zu, die bisherigen Wachstumsraten wieder zu erreichen. Es sei aber unklar, wie lange dies dauere.

Quelle: ntv.de, lve/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.