Wirtschaft

Günstige Tickets, teures Kerosin Ryanairs Quartalsgewinn bricht ein

121716947.jpg

Der Gewinn sank um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(Foto: dpa)

Die starke Konkurrenz zwingt Ryanair zur Senkung der Ticketpreise. Zusammen mit gestiegenen Treibstoffkosten sorgt das für einen Gewinneinbruch bei dem irischen Billigflieger. Umsatz und Passagierzahlen steigen dennoch weiter.

Günstige Tickets und teures Kerosin drücken weiter auf den Gewinn des irischen Billigfliegers Ryanair. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs von April bis Ende Juni brach der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel auf 243 Millionen Euro ein, wie die Airline mitteilte. Die Fluggesellschaft verwies zur Begründung für die Senkung der Ticketpreise auf die starke Konkurrenz sowie auf gestiegene Kosten für Treibstoff und Personal.

Ryanair
Ryanair 10,14

Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende März war der Gewinn im Vorjahresvergleich um 29 Prozent gesunken; unter dem Strich blieb Ryanair 2018/2019 rund eine Milliarde Euro. Im laufenden Jahr peilt Ryanair nach Angaben vom Mai nur noch einen Gewinn von 750 bis 950 Millionen Euro an.

Die Passagierzahlen nahmen dennoch auch im ersten Quartal weiter zu: Sie stiegen um elf Prozent auf 42 Millionen, wie die Airline mitteilte. Der Umsatz kletterte ebenfalls um elf Prozent, auf 2,3 Milliarden Euro.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, ftü/AFP

Mehr zum Thema