Wirtschaft

Ausblick hoch, Kurs runter SAP-Rivale Salesforce überzeugt - nicht ganz

RTSS085.jpg

Salesforce wächst, der Gewinn leidet daruntzer.

(Foto: REUTERS)

Der Umsatzzuwachs von Salesforce im abgelaufenen Quartal kann sich sehen lassen: mehr als ein Viertel. Die Jahresprognose zieht an. Allerdings verdirbt die Gewinnentwicklung das positive Gesamtbild. Die Anleger reagieren aber noch aus einem anderen Grund.

Der SAP-Konkurrent Salesforce hat im vergangenen Quartal ein Umsatzplus von 25,8 Prozent verbucht und die Markterwartungen übertroffen. Der Umsatz habe dank einer starken Nachfrage nach Marketingsoftware und eines guten Cloud-Geschäftes 2,56 Milliarden Dollar betragen, teilte das Unternehmen nach US-Börsenschluss mit. Im Vorjahreszeitraum waren es 2,04 Milliarden Dollar. Analysten hatten einen Umsatz von 2,51 Milliarden Dollar erwartet.

salesforce.com
salesforce.com 149,20

Unter dem Strich verdiente das auf Verkaufs- und Marketing-Software spezialisierte Unternehmen aber im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weniger. Der Nettogewinn belief sich auf 17,7 Millionen Dollar oder 2 Cent je Aktie. Im Vorjahresquartal waren es noch 229,6 Millionen Dollar oder 33 Cent je Aktie.

Salesforce stemmt sich gegen den Konkurrenzdruck unter anderem von Oracle und Microsoft. Das Unternehmen investiert mehr in Forschung und Entwicklung sowie in das Marketing.

Ausblick hoch, Kurs runter

Gleichzeitig hob Salesforce seinen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr erneut an: Der SAP-Rivale rechnet dank weiter gut laufender Cloud-Geschäfte nun mit einem Umsatz von 10,35 bis 10,4 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll bei 1,29 bis 1,31 US-Dollar liegen. Analysten hatten bisher mit 10,3 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,30 Dollar gerechnet.

Im nachbörslichen Geschäft geriet der Kurs der Salesforce-Aktie dennoch unter Druck. Seit Jahresanfang hat der Kurs allerdings auch um mehr als ein Drittel zugelegt.

Quelle: n-tv.de, bad/rts/dpa